21.07.2021 - 15:07 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Delta-Variante auch im Landkreis Schwandorf

Zehn Infektionen mit dem Coronavirus meldet das Landratsamt Schwandorf in der vergangenen Woche. Die schlechte Nachricht: Die Delta-Variante ist nun auch im Landkreis Schwandorf angekommen.

Die hochansteckende Delta-Variante wurde auch im Landkreis Schwandorf festgestellt.
von Benjamin Tietz Kontakt Profil

In der Woche vom 14. bis zum 20. Juli meldete das Landratsamt insgesamt zehn Infektionen mit dem Coronavirus. Wie Landratsamts-Sprecher Hans Prechtl mitteilt, traten die Fälle in Maxhütte-Haidhof (1), Neunburg vorm Wald (3), Nittenau (1), Schwandorf (4) und Teublitz (1) auf. "In der Vorwoche waren es acht Infektionen, die sich auf vier Gemeinden verteilt hatten", schreibt Prechtl weiter.

Die besonders ansteckende Delta-Variante des Coronavirus herrscht laut Prechtl jetzt auch im Landkreis vor. Seit Anfang Juli sei bei insgesamt 15 Infektionen diese Mutante festgestellt worden. Diese Analysen hätten das Landratsamt jetzt erreicht. Der Grund für die Verzögerung: Erst, nachdem eine Infektion identifiziert worden ist, könne eine Untersuchung des gesamten Genoms beim Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Auftrag gegeben werden. "Bis das endgültige Ergebnis der Mutationsanalyse vorliegt, vergehen in der Regel zwei bis drei Wochen", legt Prechtl weiter dar.

Der Corona-Newsblog im Onetz

Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.