28.11.2018 - 08:41 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Digital und "MINT-freundlich"

Mädchenrealschule und Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium erhalten Auszeichnungen. Kulturminister unterstützt Engagement der Schulen.

Marlies Hoffmann (Dritte von rechts), die Rektorien der Mädchenrealschule, nahm mit ihren Schülerinnen Luisa und Sophia Grötsch (im Dirndl, von links) und Studienrat Simon Weidinger (Dritter von links) die Auszeichnungen entgegen.
von Externer BeitragProfil

82 Schulen aus Bayern sind in München als "MINT-freundliche Schule" ausgezeichnet worden - darunter die Mädchenrealschule St. Josef Schwandorf und das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium in Schwandorf. 28 Schulen erhielten das erste Mal die Ehrung und weitere 54 Schulen bekamen nach dreijähriger erfolgreicher Profilbildung erneut das Signet für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik).

Darüber hinaus wurden 30 Schulen als "Digitale Schule" geehrt. Diesen Schulen wurde es laut einer Pressemitteilung durch einen Leitfaden ermöglicht, eine Standortbestimmung sowie eine Selbsteinschätzung zum Thema "Digitalisierung" vorzunehmen und Anregungen umzusetzen. Bei Vorliegen einer entsprechenden Profilbildung kann von einer "Digitalen Schule" gesprochen werden.

Bayerns Kultusminister Michael Piazolo betonte anlässlich der Auszeichnung: "Kinder und Jugendliche für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern, ist ein wichtiges Anliegen unserer bayerischen Bildungspolitik. Wir setzen uns für die MINT-Förderung an bayerischen Schulen ein, weil sich den jungen Menschen in diesem Bereich Zukunftschancen eröffnen." Thomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA/BDI-Initiative "MINT Zukunft schaffen!" erklärte außerem: "Unsere 1700 MINT-freundlichen Schulen - so wie andere interessierte Schulen auch - öffnen sich stärker und stärker für die Digitalisierung. Sie wollen Schulentwicklung mit digitaler Transformation verknüpfen. Mit unserem Auszeichnungsprogramm "Digitale Schule" setzen wir jetzt ein wichtiges Zeichen, um die Schulen auch bei diesem komplexen Thema zu unterstützen."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.