15.11.2019 - 16:15 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Dokumentarfilm macht jetzt Schule

"Es war einfach ein richtig gutes Zwickl", sagt Initiatorin Anne Madlene Schleicher. Das Zwickl hat jetzt Ferien. In manchen Schulklassen gibt es aber ein "Nachsitzen".

Die Spitalkirche, hier die Eröffnung des Zwickls für geladene Gäste, erwies sich als ganz besonderer Spielort.
von Irma Held Kontakt Profil

Grund dafür ist die Dokumentarfilmschule. Zum ersten Mal haben das Schulamt Schwandorf und das Zwickl in Zusammenarbeit mit dem "Dok.fest München/Dok.education" eine Lehrerfortbildung zum Thema Dokumentarfilm angeboten. Die Nachfrage war nach den Worten von Anne Madlene Schleicher auf diese Neuheit sehr gut. Sie möchte deshalb beim nächsten Zwickl - dessen Termin verständlicherweise noch nicht fest steht - dieses Potenzial, wenn es das Schulamt genauso positiv bewerte, ausbauen.

Für Schüler sei es eine tolle Gelegenheit zur Medienbildung. Der Dokumentarfilm biete wie kaum ein anderes Genre viele Ansatzpunkte, damit Schüler eine differenzierte Wahrnehmung der eigenen Mediennutzung entwickeln, erläutere Anne Madlene Schleicher.

Die vom Jugendtreff Schwandorf finanzierte Fortbildung begann für die Lehrer mit einem Theorietag am 23. Oktober. Diesem folgte ein Praxistag am 5. November. Jetzt, in einem dritten Akt, profitieren die Schüler davon.

Noch bis 22. November werden Schulklassen die kurzen, etwa halbstündigen Dokumentarfilme anschauen, im Nachgang analysieren und auch kritisch betrachten. Aufgezeigt werden ebenso die Gestaltungselemente. Drei Filme, für die Jahrgänge 2 bis 4, 5 bis 8 und 9 bis 11, stehen zur Verfügung. Sie greifen Themen von Behinderung bis Mobbing auf. "Es sind Filme über Kinder und Jugendliche für Kinder und Jugendliche." Fachfrau Anne Madlene Schleicher kommt in die Klassen, wenn die Lehrer die Filmstunde ansetzen. Inzwischen hätten auch Schulklassen Interesse an den Streifen gezeigt, deren Lehrer nicht bei der Fortbildung waren.

Die Zwickl-Macherin ist auch noch mit der Abwicklung der Dokumentarfilmtage, hauptsächlich dem Aufräumen beschäftigt. Die Spitalkirche steht bereits wieder für andere Veranstaltungen zur Verfügung. Es sei ein besonderer Spielort gewesen, mit einer tollen Atmosphäre. Das hätten ihr auch viele Besucher gesagt.

Anne Madlene Schleicher spricht von einem tollen Zwickl. Jetzt besucht sie Schulklassen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.