09.09.2019 - 16:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Drei Jahrzehnte auf den Courts aktiv

Bei der Feier zum 30-jährigen Bestehen der Tennisabteilung des TSV Klardorf stand neben Sport, Spaß und Unterhaltung auch die Ehrung der Gründungsmitglieder auf dem Programm.

Bei der Feier zum 30-jährigen Bestehen der Tischtennisabteilung des TSV Klardorf wurden die Gründungsmitglieder geehrt.
von Gerd KühnerProfil

Viele befreundete Tennisclubs der Umgebung, die einzelnen Sparten des TSV und die Ortsvereine folgten der Einladung zur Jubiläumsfeier. Der Festtag begann mit einem Frühschoppen und Live-Musik auf dem Tennisgelände. Nachmittags stand der sportliche Wettkampf bei einem Gauditurnier mit den benachbarten Vereinen FC Schwandorf, TuS Dachelhofen, TV Burglengenfeld und TC Maxhütte-Haidhof auf dem Programm.

Vorsitzende Lorena Heinrich dankte beim offiziellen Teil der Veranstaltung zunächst allen Helfern und Sponsoren für die Unterstützung. Die Anzahl der Gäste zeige, dass die Abteilung eine feste Größe in der Dorfgemeinschaft und bei den Abteilungen der Umgebung anerkannt sei. In der 30-jährigen Geschichte der Sparte habe es Höhen und Tiefen gegeben, "doch unterm Strich können wir mit der Entwicklung mehr als zufrieden sein", betonte sie.

Am 3. April 1989 trafen sich im Sportheim 34 Interessierte. Unter Federführung des damaligen TSV-Vorsitzenden Günther Kuhn und Karl Schmid wurde die Tennissparte gegründet. Die Verantwortlichen waren Karl Schmid, Johann Helget, Rosemarie Hardtke, Marietta Dirnberger, Walter Reith, Max Schuierer und Günther Kuhn. Die Stadt Schwandorf genehmigte den Standort und den Bau der Plätze. Nachdem die Finanzplanung stand, wurde mit dem Bau begonnen. Die Mitglieder leisteten zahlreiche Arbeitsstunden, und so konnte man bereits im Sommer 1990 auf den neuen Plätzen spielen. Zur besten Zeit zählte die Abteilung über 180 Mitglieder; fünf Teams waren gleichzeitig im Punktspielbetrieb. Die Herrenmannschaft wurde einmal Vizemeister und einmal Dritter. Die Bambini wurden in diesen Jahren auch Vizemeister und belegten immer vordere Plätze.

Den bis dahin größten Erfolg feierten die Mädchen 2001 mit der Meisterschaft in der Bezirksklasse 2 und dem Aufstieg in die Bezirksklasse 1. Hier wurde auf Anhieb wieder die Meisterschaft gefeiert. Bei den Senioren feierten die Damen 40 im Jahr 2011 die Meisterschaft in der Bezirksklasse 2 und den Aufstieg in die Bezirksklasse 1. Leider stellen die Damen seit einigen Jahren das einzige Team im Spielbetrieb. In nächster Zeit müsse versucht werden, wieder Jugendliche und Erwachsene zu gewinnen, betonte die Sprecherin. Hier sei man auf einem guten Weg.

Das Gauditurnier zum Jubiläum gewann der Gastgeber vor dem TuS Dachelhofen und dem TC Maxhütte Abschließend stand noch die Ehrung der Gründungsmitglieder auf der Tagesordnung. Ausgezeichnet wurden Georg und Hildegard Meier, Georg und Petra Wein, Roland und Christa Scherl, Heinrich und Gisela Schnorrer sowie Heidi Lautenschlager.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.