21.01.2019 - 15:32 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Einsatz für barrierefreien Bahnhof

CSU-Bundestagsabgeordneter Karl Holmeier und Oberbürgermeister Andreas Feller fordern einen zügigen Planungsbeginn für den barrierefreien Ausbau des Bahnhofs in Schwandorf.

Karl Holmeier (rechts) und Oberbürgermeister Andreas Feller (Mitte) übergaben Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (links) ein gemeinsames Schreiben mit der Forderung zum zügigen Planungsbeginn für einen barrierefreien Ausbau des Bahnhofes in Schwandorf.
von Externer BeitragProfil

Einer Pressemitteilung zufolge übergaben sie an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer im Reichstag ein gemeinsames Schreiben, in welchem sie dafür eintreten. Karl Holmeier und Andreas Feller erklären hierzu laut Mitteilung: "Im November 2018 wurde von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer bekanntgegeben, dass die Bahnstrecke München/Nürnberg- Schwandorf-Furth im Wald-Prag in den vordringlichen Bedarf hochgestuft wird". Für seinen Einsatz zur Hochstufung der Metropolenbahn in den vordringlichen Bedarf seien sie dem Minister sehr dankbar.

Damit sei das Projekt einen weiteren entscheidenden Schritt zur Umsetzung vorangekommen. Der langjährige Einsatz für den Ausbau der Bahnstrecke sei damit von Erfolg gekrönt. Nun muss nach Auffassung von Holmeier und Feller jedoch auch mit den Planungen für den barrierefreien Ausbau des Bahnhofes in Schwandorf begonnen werden. Denn nur mit vollständiger Barrierefreiheit sei ein selbstbestimmtes Leben für Menschen mit Behinderung möglich. Aber auch Familien mit Kinderwagen und Radfahrern werde der Zugang zum Bahnhof erleichtert, wenn dieser barrierefrei ausgebaut ist. "Daher fordern wir von Bundesminister Scheuer, sich für einen baldigen Planungsbeginn einzusetzen", betonen die Verfasser.

Die Metropolenbahn sei eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte für ganz Bayern und dessen europäische Ost-West-Anbindung. Grenzüberschreitende Verkehrsverbindungen hätten zunehmend an Bedeutung gewonnen, und die Oberpfalz nehme dabei eine wichtige Brückenfunktion für die Region ein. Aber auch für die Bürger im Wahlkreis Schwandorf müsse dieses dringend notwendige Bauvorhaben zeitnah umgesetzt werden. Daher müssten alle Beteiligten an einem Strang ziehen, damit der barrierefreie Ausbau alsbald beginnen kann. "Die Elektrifizierung der Bahnstrecke Regensburg-Hof ist auf den Weg gebracht. Die Grundlagenermittlung wird erstellt. Es ist jedoch erforderlich, dass die Planung für die Barrierefreiheit des Bahnhofs Schwandorf sofort beginnt - und nicht erst mit dem Planungsbeginn für den Ausbau der Strecke", teilen Holmeier und Feller abschließend mit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.