24.05.2019 - 15:19 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Erfolgreich in der Landesliga

Hinter dem SC Ettmannsdorf liegt ein erfolgreiches Jahr. Vor allem die Fußballer machen von sich reden und schaffen das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte.

Den neuen Vorstand des SC Ettmannsdorf mit den Vorsitzenden Dr. Norbert Frank (Dritter von rechts) und Peter Würfel (Bildmitte) zeigt unser Bild.
von Autor AHOProfil

Vorsitzender Norbert Frank bezifferte bei der Jahreshauptversammlung des SC Ettmannsdorf den Mitgliederstand auf aktuell 703 Personen, die in fünf Abteilungen ihren sportlichen Aktivitäten nachgehen können. Als einen der Höhepunkte im vergangenen Jahr hob er das Benefizspiel von "Global United" im Sepp-Simon-Stadion, das der SC Ettmannsdorf ausgerichtet hatte, hervor. Leider sei der Zuschauerzuspruch nur mäßig gewesen, bedauerte der Vorsitzende des SC.

Die Berichte aus den Abteilungen startete Michael Klement für die Volleyballer. Er freute sich über elf neue Mitglieder, die den Gesamtstand auf 82 ansteigen ließen. Die Damenmannschaft holte sich den Meistertitel und stieg in die Bezirksklasse auf, wo sie den Klassenerhalt erreichte. Nach einer siebenjährigen Abstinenz konnte im Vorjahr wieder eine Herrenmannschaft gemeldet werden. Der dritte Platz berechtigte zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation. Hier wurden beide Spiele verloren. Kurz nach dem Saisonende ergab sich, dass die meisten Spieler nicht mehr zur Verfügung stehen, weshalb die Mannschaft wieder abgemeldet wurde. Die Mixed-Mannschaft belegte den dritten Rang in der Freizeitliga. Ohne Spielbetrieb sind die Hobbydamen. Die Dart-Abteilung besteht aus zehn aktiven und fünf passiven Mitgliedern, berichtete Stefan Sturm. Aktuell befinden sich wieder zwei Mannschaften im Spielbetrieb, wobei die "Erste" in der Liga A den zweiten Platz belegt.

Gute Platzierungen

Die Stockschützenabteilung hat zwei Herren- und eine Seniorenmannschaft Ü50 für den Spielbetrieb gemeldet. Abteilungsleiter Stefan Winter sprach von 59 Mitgliedern. In der laufenden Sommersaison spielt die erste Mannschaft in der Bezirksklasse, die zweite Mannschaft in der Kreisklasse A. Bei den 22 Turnierteilnahmen erreichten die SCE-Stockschützen gute Platzierungen.

Bei der Damengymnastikabteilung stehen sieben Übungsleiterinnen zur Verfügung, die im vergangenen Jahr 370 Übungsstunden abgehalten haben. Insgesamt gehören der Abteilung 210 Mitglieder an, sagte Anneliese Brock. Die Herrengymnastikgruppe trifft sich zu den allwöchentlichen Turnstunden.

19 Team im Spielbetrieb

Die Fußballabteilung hat aktuell 19 Mannschaften im Spielbetrieb. Im Nachwuchsbereich sorgte die Spielgemeinschaft, bestehend aus dem SV Haselbach, dem 1. FC Schwandorf und dem SCE für viele Erfolge. Von den 225 Jugendlichen gehören etwa 115 zum Sport-Club, berichtete Horst Hohler. Die A-Junioren, die B-Junioren und die C-Junioren spielen in der Bezirksoberliga. "Unsere Jugendabteilung ist das Aushängeschild in der Region", freute sich der Abteilungsleiter. Selbst bei den Kleinsten stellten sich erste Erfolge ein. So gab es bei der E-Jugend bei 19 Turnierteilnahmen 15 erste Plätze.

Von der sehr guten Jugendarbeit der Spielgemeinschaft hätten die Seniorenteams des SC Ettmannsdorf und des SV Haselbach profitiert. So gehören drei Eigengewächse zum Stamm der Landesligatruppe. In der zweiten Mannschaft, die um den Aufstieg in die Bezirksliga kämpft, bilden junge und erfahrene Spieler eine gesunde Mischung. In der Freizeitliga tritt derzeit noch die Damenmannschaft an, die sich in der kommenden Saison in der Kreisliga versuchen wird. Die AH-Mannschaft gehört zur Spielgemeinschaft FC Schwandorf/ASV Fronberg/SC Ettmannsdorf. Auf das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte blicken die erste und zweite Mannschaft. Hier konnte die Landesliga gehalten und mit Platz acht und 52 Punkten das beste Resultat erreicht werden.

Als Glücksfall stellte sich die Übernahme des Traineramtes von Mario Albert heraus, der aus der verunsicherten Mannschaft eine verschworene Einheit geschaffen hat. Bedauerlich sei aber der schwache Zuschauerzuspruch bei den Landesligaspielen. Platz zwei in der Kreisliga berechtigt die zweite Mannschaft zur Teilnahme an der Bezirksligarelegation. Keine Überraschungen gab es bei den Neuwahlen: Fast alle bisherigen Amtsinhaber wurden wiedergewählt.

Hintergrund :

Der neue Vorstand

Vorsitzende: Dr. Norbert Frank und Peter Würfel

Kassier: Hans Frankerl

Stellvertreter: Jana Reil

Schriftführer: Tobias Fleischmann

Stellvertreter: Sibylle Michels

Kassenprüfer: Sonja Dietl und Werner Schulz

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.