25.09.2018 - 15:58 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Festival widmet sich Kurzfilmen

Schwandorf entwickelt sich immer mehr zum Eldorado für Cineasten. Die "Zwickl"-Dokumentarfilmtage sind längst etabliert. Die "Filmnächte an der Naab" - ein Open-Air-Kino im Stadtpark - kamen super an. Nun folgt ein Kurzfilmfestival.

Julia Schnorrer präsentiert stolz die Programmhefte für das „Kurz-Vor-Film“-Festival. Die junge Regisseurin und Drehbuchautorin hat jede Menge Zeit und Leidenschaft in die Organisation der Veranstaltung gesteckt.
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

(doz) Julia "JayEz" Schnorrer hat schon einige filmische Projekte verwirklicht. Dazu zählt auch der Kurzfilm "The Hacker", bei dem sie als Regisseurin und Drehbuchautorin verantwortlich zeichnet. Bei der Premiere des achtminütigen Streifens hatten sie und "Lichtwerk"-Kinobetreiber Frederik Hohrath die Idee zum "Kurz-Vor-Film"-Festival. Nachdem die Dokumentarfilmtage vom Herbst in den Frühling verlegt worden sind, galt es außerdem, die "Zwickl"-freie Zeit zu überbrücken. "Es ist die Auftaktveranstaltung dafür, wieder Kurzfilme vor den Kinofilmen (im "Lichtwerk"-Kino; Anm. d. Red.) zu zeigen", erkläre Schnorrer.

Das Festival geht von Freitag bis Sonntag, 28. bis 30. September, über die Bühne. 70 Kurzfilme werden gezeigt. Die Organisatoren Schnorrer und Hohrath haben sich für zehn Themen-Blöcke entschieden: Animated, Coming of Age , Beziehungs-weise(n), Doku, Eines Tages in Schweden , Horror, Heimat, Kids, LOL und Suspense. Die Kurzfilme reichen vom Schul-AG-Beitrag bis hin zum Oscar-Preisträger und dauern zwischen 105 Sekunden und 35 Minuten. Die Kurzfilme werden in 90-Minuten-Blöcken gezeigt.

Lediglich die Auswahl für die Kinder (40 Minuten) und ein Sondercreening im Themen-Block "Heimat" (56 Minuten) haben eine andere Lauflänge. Bei letzterer flimmert die Kurz-Doku "Wer sich nicht wehrt" über die Winkerlinger Widerstandskämpferin Irmgard Gietl über die Leinwand. Gezeigt wird die Doku am Samstag um 19.15 Uhr, bei dem auch Zeitzeugen anwesend sein werden und sich den Fragen des Publikums stellen, und am Sonntag um 9.45 Uhr mit einem anschließenden Weißwurstfrühstück. Kinobesucher zahlen pro Film-Block 3,50 Euro, Dreier- oder Fünfer-Karten sind günstiger. Tickets gibt es online (siehe Link) oder direkt im "Lichtwerk"-Kino.

Als Höhepunkte des Festival nannte Schnorrer unter anderem die Premiere der Mountainbike-Doku "Biken II" von Hustle Films aus Regensburg. Außerdem reisen die Macherinnen des Animationsfilms "A Rabbit's Tale", Rachel Shenton und Becky Harrington, aus Newcastle an und stellen ihren Film vor. Auch Julia Schnorrers Film "The Hacker" wird gezeigt. Für die Klardorferin (Stadt Schwandorf) ist das Festival nach eigenen Aussagen eine "Herzensangelegenheit". Sie sagt: "Um einen Kurzfilm zu drehen reicht heute eine Handy-Kamera und eine Idee. Ich will den Leuten Mut machen: Traut Euch, greift zur Kamera." Schließlich planen sie und Hohrath die Veranstaltung im kommenden Jahr zu wiederholen. Verlosung www.kurzvorfilm.com

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.