12.07.2018 - 16:07 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Haydn, Bach und Beethoven

Mit Freunden klassischer Musik feiert das Oberpfälzer Künstlerhaus im Herbst Erntedank. "Goldener Oktober" nennt Leiterin Andrea Lamest das Festival. Der Pianist, Dirigent und Konzertveranstalter Christoph Soldan führt Regie.

Andrea Lamest, Christoph Soldan und Susanne Lehnfeld (von links) werben für das Klassikfestival "Goldener Oktober".
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

(rhi) "Die Konzertreihe wird unser Kulturangebot bereichern", ist Kulturamtsleiterin Susanne Lehnfeld überzeugt. Der künstlerische Leiter des Klassikfestivals, Christoph Soldan, gibt am 3. Oktober um 20 Uhr das Eröffnungskonzert mit Klaviersonaten von Haydn, Mozart und Beethoven. "Die Musik stammt aus jener Epoche, die wir heute als Wiener Klassik bezeichnen", sagte Christoph Soldan bei der Programmvorstellung am Dienstag. Er werde Werke der drei größten Komponisten dieser Zeit vorstellen und dazu die Hintergründe und Zusammenhänge erläutern.

Bei der Matinee am Sonntag, 7. Oktober, um 11 Uhr tritt Pianist Christoph Soldan zusammen mit den "Stuttgarter Kammersolisten" auf. Im Mittelpunkt steht dabei Robert Schumanns Klavierquintett opus 44. Das Kammermusik-Duo Edoardo Bruni (Piano) und Ivo Crepaldi (Geige) bestreitet das Konzert am 11. Oktober und bringt an diesem Abend Brahms-Sonaten für Klavier und Violine zu Gehör.

Symphonien von Mozart und Beethoven stehen am Freitag, 12. Oktober, auf dem Programm. "Mit diesem Konzert bringen wir große Symphonik in das Oberpfälzer Künstlerhaus", ist Christoph Soldan überzeugt. Dargeboten würden die Werke vom namhaften Klavier-Duo Chiara Nicora und Ferdinando Baroffio, das sich als "Pocket Orchestra" auf symphonische Werke in der Fassung für Klavier spezialisiert hat.

Die "Goldberg-Variationen" von Johann Sebastian Bach präsentiert der italienische Pianist Andrea Turini bei seinem Konzertabend am 19. Oktober. "Weltweit würdigt die Presse seine Bach-Interpretationen", weiß Stephan Soldan und macht damit die Liebhaber klassischer Klaviermusik neugierig. "Lieder ohne Worte" ist der Titel der letzten Veranstaltung am 20. Oktober. Zum Abschluss des Festivals spielen die beiden Pianisten Christoph Ewers und Michael Kuhn vierhändig Lieder von Franz Schubert, Robert Schumann, Johannes Brahms und Hugo Wolf.

Die Abendveranstaltungen beginnen jeweils um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 15 Euro. Das Abo für alle Veranstaltungen gibt es für 59 Euro. Der Vorverkauf läuft online über okticket.de und das Oberpfälzer Künstlerhaus (Telefon 09431/9716 oder opf.kuenstlerhaus[at]schwandorf[dot]de). Das Klassikfestival "Goldener Oktober" soll zu einer festen Reihe werden. "Vorausgesetzt, die Schwandorfer nehmen die Veranstaltungen an", so künstlerischer Leiter Christoph Soldan. Doch daran haben die Veranstalter Andrea Lamest und Susanne Lehnfeld keinen Zweifel.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp