11.10.2018 - 14:20 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Hilferuf nach der Monsun-Katastrophe

Die Menschen im indischen Kerala leiden unter dem Monsun-Regen. Hans Schuierer aus Wiefelsdorf hat von dort einen Hilferuf erhalten.

Hans Schuierer (Zweiter von links) überreichte eine Spende von 1000 Euro an die indischen Geistlichen Bacju Tulian, Paul Antony Mullassery und Francis Lawrance. (von links).
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Sherin P. Johney, die mit Hilfe einer Patenschaft der Mittelschule Dachelhofen eine Ausbildung machen konnte, hat "Onkel Hans" eine E-Mail geschickt und in Bildern und Videos das Ausmaß der Zerstörung übermittelt.

Erdrutsche und Überschwemmungen haben Hunderttausende obdachlos gemacht. Viele Menschen kamen ums Leben oder liegen verletzt in den Hospitälern. Kein Wasser, kein Essen - die Not sei groß im Katastrophengebiet, bestätigt auch der indische Pater Thomas Arundas, der Urlaubsvertretung in der Pfarrei Klardorf machte. Er hat Kontakt zur Heimat und bestätigt die schwierige Lage seiner Landsleute. Gemeinsam mit Hans Schuierer rief er zu Spenden für die betroffene Bevölkerung in Kerala auf. Bisher kamen 1000 Euro zusammen. Hans Schuierer überreichte das Geld an Pfarrer Bacju Tulian und Bischof Paul Antony Mullassery aus dem Katastrophengebiet.

Hans Schuierer ruft zu weiteren Spenden auf das Konto bei der Raiffeisenbank mit der Nummer DE40 7509 0000 0201 8033 01 unter dem Stichwort "Indienhilfe". Jeder Spender erhält ein "Dornbusch-Lesezeichen", wenn er mit Hans Schuierer Kontakt aufnimmt. (Telefon 09431/61305).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.