30.12.2020 - 16:32 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Junge Adler erfreuen Ornithologen

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Die Fotos von jungen Fischadlern entstanden schon vor einiger Zeit. Außer Zweifel steht: Sie zählen auf regionaler Ebene zu den Bildern des Jahres. Jetzt erst hat sie der Fotograf wegen einzuhaltender Sicherheitsbestimmungen freigegeben.

Ein Foto mit Seltenheitswert: Drei junge Fischadler werden von dem eigens angereisten Experten Daniel Schmidt-Rothmund beringt. Danach kommen die raren Jungvögel so behutsam wieder in ihr Nest zurück, wie man sie vorher herab auf den Boden gebracht hatte.
von Autor HOUProfil

Die Aktion lief geheim ab. Sie fand im westlichen Landkreis Schwandorf statt und war von langer Hand geplant. Vertreter von Naturschutzbehörden nahmen teil, auch Vogelschützer reisten an. Ihr gemeinsames Ziel war ein Waldstück, in dessen Mitte sich seit wenigen Jahren der mächtige Horst eines Fischadlerpaars befindet. Sehr zur Freude von Ornithologen hatte sich in diesem Jahr dreifacher Nachwuchs bei den Adlern eingestellt. Das vom Elternpaar nahezu ständig mit Futter versorgte Trio sollte beringt werden. Also kletterten Experten hinauf zum Horst und brachten die Jungvögel behutsam herab auf den Waldboden. Dort wartete der von weit her angereiste Fachmann Daniel Schmidt-Rothmund, Leiter des Vogelschutzzentrums Mössingen, und legte dem gefiederten Nachwuchs die Ringe an. Danach war eine erneute Kletterpartie angesagt. Die kleinen Adler wurden zurück ins Nest gebracht. Ihre Eltern kreisten derweil und beobachteten argwöhnisch, was mit ihren Jungen geschah. Danach war alles, wie gewohnt: Die Fütterung begann erneut.

Tiere im Onetz: Artikel über Igel-Hilfe

Regensburg

Den in Wolfring (Gemeinde Fensterbach) wohnenden Fotografen Hans Heimler hatte man zu der Beringungs-Aktion zugelassen. Unter Auflagen allerdings: Er war dazu aufgefordert, keinem den Standort des Adlernests zu verraten. Denn die Seltenheit der Vögel gebietet absolute Ruhe für sie und ihren Brutstandort. So kommt es, dass Heimler erst jetzt, viele Wochen nach dem Ereignis, zwei seiner Aufnahmen zur Veröffentlichung freigab. Unterdessen sind die Fischadler samt flügge gewordenem Nachwuchs längst in wärmere Gefilde abgezogen. Mit einer Flügelspannweite bis zu 1,70 Meter haben sie sich auf den langen Weg gemacht. Was momentan bleibt, ist die Hoffnung auf ihre Rückkehr im Jahr 2021. Hans Heimler wartet darauf und wird sich samt seinen Teleobjektiven einfinden, um die Adler aus gebotener Distanz zu beobachten. Ganz allein, damit die Vögel nicht gestört werden.

Das allein schion von der Größe her majestätisch anmutende Elternpaar hat sich auf einem kahlen Baumwipfel niedergelassen und beobachtet argwöhnisch, was mit seinem Nachwuchs geschieht.
Hintergrund:

Fischadler

  • Der Fischadler ist eine Vogelart der Greifvögel.
  • Gewicht: 1,4 Kilogramm im erwachsenen Zustand
  • Länge: 50 bis 65 Zentimeter (Erwachsener)
  • Vorkommen: in Deutschland hauptsächlich in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.