12.12.2019 - 17:11 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Klärschlamm-Verband geht in Vorleistung

Verzögerung bei Inbetriebnahme der Trocknungsanlage drückt Finanzergebnis - Bislang knapp 13 Millionen Euro investiert

von Clemens Hösamer Kontakt Profil

Die "warme" Inbetriebnahme der Klärschlammtrocknungsanlage nahe des Müllkraftwerks läuft seit Ende November. Ab Januar soll die Anlage in den Normalbetrieb gehen. Der Vorsitzende des Zweckverbands thermische Klärschlammverwertung Schwandorf, ZTKS, Oberbürgermeister Andreas Feller, sprach am Donnerstag in der Verbandsversammlung von einem "Meilenstein".

Die Anlage würde dann mit einem halben Jahr Verspätung starten. Ein Umstand, der dem ZTKS ein deutliches Minus in der Kasse beschert. Denn der Verband bezahlt bereits für die Entsorgung des Schlamms von einigen Mitgliedern. Die hatten zum Juli ihre Entsorgungsverträge gekündigt und der ZTKS wollte sie nicht im Regen stehen lassen. Pro Tonne angelieferten Schlamms bezahlen die Mitglieder derzeit rund 120 Euro brutto - weniger, als der ZTKS für die Entsorgung bezahlen muss. In dem halben Jahr seit Juli lief so laut Kämmerer Markus Decker ein Defizit von knapp 690000 Euro auf. Der Verlust soll in den nächsten Jahren ausgeglichen werden.

Für den Neubau der Trocknungsanlage wurden laut Decker bislang knapp 13 Millionen Euro ausbezahlt. Finanziert wird die Anlage über ein Darlehen, dass der Zweckverband Müllverwertung Schwandorf, ZMS, dem ZTKS gewährt. Im kommenden Jahr rechnet der Klärschlamm-Verband im laufenden Geschäft mit einem Überschuss von gut 400000 Euro bei Einnahmen von rund 4,5 Millionen und Ausgaben von 4,1 Millionen Euro. Für Investitionen sind knapp 6,1 Millionen Euro vorgesehen. Zur Finanzierung ist ein Kredit von 3,4 Millionen Euro nötig. Die Verbandsmitglieder bezahlen keine Umlagen. Der Betrieb und die Investitionen werden über das Entgelt für den angelieferten Klärschlamm finanziert. Mitglieder, die mehr Schlamm zur Trocknung anliefern, beteiligen sich so auch im höheren Maße an den Investitionen wie kleinere Kläranlagenbetreiber. Dem ZTKS gehören beinahe alle Kommunen im Landkreis Schwandorf, dazu Kommunen aus dem Kreis Amberg, Neustadt-Waldnaab und Regensburg sowie die kreisfreien Städte Landshut und Regensburg an.

Weiterer Artikel zum ZTKS

Schwandorf
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.