11.01.2019 - 13:14 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Lotsin für freiwillige Helfer

Die Integration von Flüchtlingen in das Leben im Landkreis Schwandorf benötigt die Mithilfe vieler ehrenamtlicher Helfer. Diese Helfer wiederum werden unterstützt von sogenannten Integrationslotsen der Freiwilligenagentur. Doris Dürr ist eine dieser Lotsinnen. Sie hat einen interessanten Trend bemerkt.

„Ich finde es wichtig, dass sich Menschen ehrenamtlich für die Integration von Flüchtlingen engagieren“, lautet ein Credo der 46-jährigen Maren Maibom aus Schwandorf. Bild: rhi
von Thomas Dobler, M.A. Kontakt Profil

Wie Doris Dürr erläutert, sind im Landkreis Schwandorf derzeit 157 Ehrenamtliche als Integrationsbegleiter, Betreuer oder Lehrer für Deutschkurse tätig. Sie wurden durch die Integrationslotsen der Freiwilligenagentur in der Lernende Region Schwandorf vermittelt. "Die Integrationshelfer beiderlei Geschlechts betreuten überwiegend Familien oder Gruppen von Flüchtlingen", weiß Dürr. Sie spricht davon, dass momentan rund 1000 Asylbewerber dezentral oder in den Gemeinschaftsunterkünften im Landkreis Schwandorf untergebracht sind; wobei die Anzahl der dezentralen Unterkünfte größtenteils abgebaut werde.

Außerdem unterstützten die Helfer laut Dürr Flüchtlingskinder in verschiedenen Schulen wie der Gerhardinger Schule in Schwandorf oder der Grundschule Teublitz beim Deutsch lernen oder bei den Hausaufgaben. Einige Integrationshelfer waren im "Haus des Guten Hirten" in Schwandorf-Ettmannsdorf, einem Zentrum für Berufsvorbereitung und Ausbildung - in dem auch unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge untergebracht sind - zur Unterstützung eingesetzt.

"Die Integrationslotsen waren Ansprechpartner der Helfer und der Helferkreise Asyl", sagt die Lotsin mit Blick auf das abgelaufene Jahr. Außerdem verstehen sich und ihre Kolleginnen von der Freiwilligenagentur, die am Landratsamt angesiedelt ist, als "Schnittstelle zwischen Ehrenamtlichen und den Mitarbeitern in den zuständigen Ämtern und Behörden". Enge Kontakte würden auch mit dem Beruflichen Schulzentrum Schwandorf, der Handwerkskammer Oberpfalz und anderen Einrichtungen bestehen. Darüber hinaus arbeiten die Integrationslotsen als Vertreter der Ehrenamtlichen intensiv mit der hauptamtlichen Asylsozialarbeit im "Netzwerk Integration" zusammen.

Sieben Helferkreise aktiv

Besonderes Augenmerk wurde auf die Unterstützung der Helferkreise gelegt, berichtet Dürr. Im Landkreis Schwandorf waren zu Beginn des Jahres 2018 neun Helferkreise vor Ort aktiv. "Im Laufe des Jahres reduzierte sich die Anzahl der Helferkreise, da in zwei Gemeinden wegen des Wegzugs der Flüchtlinge diese Kreise aufgelöst wurde. Derzeit sind sieben Helferkreise vor Ort aktiv."

Seit März 2018 gibt es, koordiniert von den Integrationslotsen, das Projekt "Wohnraum für anerkannte Flüchtlinge" im Landkreis Schwandorf. Auf der Homepage der Lernenden Region Schwandorf und des Landratsamtes Schwandorf können sich Vermieter informieren und ihr Mietangebot online einstellen. Die Integrationslotsen geben das Wohnangebot an die geeigneten Stellen wreiter - zum Beispiel an die Wohnungskümmerer des Jobcenters, die Flüchtlings- und Integrationsberatung und die Helferkreisleiter vor. Auch Schulungen und Fachtagungen gehören zum Programm der Integrationslotsen.

Im Jahr 2018 wurden 30 neue Integrationshelfer durch die Integrationslotsen akquiriert; darunter auch vermehrt Menschen mit Migrationshintergrund. "Dass sich Flüchtlinge bei uns melden und ehrenamtlich tätig sein wollen, etwa beim Roten Kreuz oder in einem Seniorenheim, ist ein Trend, der zunimmt und der uns sehr freut", versichert Dürr. Sie beobachtet diese Entwicklung seit etwas mehr als einem Jahr.

"Unser Projekt wird sowohl von ehrenamtlichen Integrationshelfern als auch von Mitarbeitern in Ämtern und Verwaltungen in hohem Maße in Anspruch genommen", freut sich die Lotsin.

Die „Integreat App“:

Eine für den Nutzer kostenlose App mit dem Namen „Integreat App“ soll in absehbarer Zeit auch Informationen aus dem Landkreis Schwandorf abrufbar machen. Für andere Orte und Landkreise besteht diese Möglichkeit durch diese App bereits. Zielgruppe sind neben den Neuzugewanderten alle Akteure, die in diesem Bereich arbeiten. Die Informationen zum Punkt Alltag und Ehrenamt werden dabei durch die Schwandorfer Integrationslotsen erstellt.

Die Integrationslotsin Doris Dürr ist für die Koordination und Beratung Ehrenamtlicher im Asylbereich zuständig.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.