01.12.2019 - 15:34 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Mehr sein als "Zünglein an der Waage"

Selbstbewusst gehen die „Freien Wähler“ Schwandorf in den Kommunalwahlkampf. Im neuen Gemeindeparlament wollen sie ihre Position noch weiter ausbauen.

Die Freien Wähler stellten die Liste für die Kommunalwahlen im März 2020 auf und präsentierten ihre Kandidaten.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

"Wir waren in den vergangenen sechs Jahren nicht nur das Zünglein, sondern die Zunge an der Waage", sagte Stadtrat Dieter Jäger bei der Nominierungsversammlung am Donnerstag im "Haus des Guten Hirten". Im neuen Gemeindeparlament wollen sie ihre Position noch weiter ausbauen.

Dieter Jäger führt die Liste an, der zweite FW-Stadtrat Ferdi Eraslan schließt sie ab. "Dazwischen stehen Namen von Bewerbern, die einen Querschnitt unserer Bevölkerung abbilden", stellte Dieter Jäger fest. Das Durchschnittsalter liege bei 38,2 Jahren. Auf der Liste stehen neun Frauen. Der Spitzenkandidat nannte die Themen, die für die Freien Wähler im Wahlkampf eine Rolle spielen werden: Inklusion, Sicherheit, Umweltschutz und Familie. Dieter Jäger tritt für eine Energiewende mit "Maß und Ziel" ein und will an der 10-H-Regelung für Windkraftanlagen festhalten. Stadtrat Ferdi Eraslan wies auf die lange Tradition der Freien Wähler in Schwandorf hin und führt deren Erfolg "auf eine bürgernahe, zukunftsorientierte Politik" zurück.

Stadtratskandidaten der FW

Die Freien Wähler werden einen eigenen Oberbürgermeister-Kandidaten ins Rennen schicken. "Wir haben einige geeignete Bewerber", gab Dieter Jäger bei der Versammlung zu verstehen, "uns aber noch nicht entschieden". Anfang Januar will die Gruppierung den Kandidaten küren. Auf der aktuellen Liste stehen folgende Namen: 1. Dieter Jäger (55, Polizist), 2. Helmut Mösbauer (45, Justizwachtmeister und Stadtbrandinspektor), 3. Dr. Karl-Heinz Saur (65, Zahnarzt), 4. Stefanie Wack (28, medizinische Fachangestellte, Schulbegleiterin), 5. Julian Jäger (25, Chemielaborant), 6. Florian Spiegler (27, Elektrotechnikmeister), 7. Philip Weinzierl (60, Hausmann), 8. Roland Berger (50, Angestellter bei der Bundespolizei), 9. Holger Konhäuser (45, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender), 10. Thomas Kainz (57, Rentner).

11. Markus Zeug (43,Vertriebsleiter, Braumeister), 12. Sebastian Behr (33, Polizeibeamter, Fitnesstrainer), 13. Christian Schediwy (39, Industriemeister Metall, arbeits- und integrationspädagogische Fachkraft), 14. Tobias Buchfink (30, Groß- und Außenhandelskaufmann), 15. Dirk Rücker (43, Industriemechaniker), 16. Nadine Trepte (26, Physiotherapeutin), 17. Daniel Winkler, (29, Systemplaner), 18. Bastian Stephan (32, Angestellter, freiberuflicher Dozent), 19. Erdag Hüseyin (29, selbstständiger Finanzfachmann, Immobiliendarlehensvermittler, Versicherungsfachmann), 20. Wolfgang Seefeld (47, Arbeiter in den Naabwerkstätten).

21. Dieter Hagen (37, Versicherungsfachmann), 22. Ingeborg Jäger (52, Tagesmutter), 23. Marcus Appel (31, Unternehmer), 24. Evelina Kühn (23, Friseurin), 25. Ilknur Eraslan (34, Einzelhandel, Gastronomie), 26, Linda Hadisova (25, Kauffrau der Bürokommunikation), 27. Igor Brodovski (40, Systemberater), 28. Eugen Zink (37, Produktionsleiter), 29. Adina Chekashov (22, Pflegedienst, zahnmedizinische Fachangestellte), 30. Ferdi Eraslan (36, Facharbeiter).

Ersatzkandidaten sind Alexander Dieser (33, Auszubildender), Sebastian Holz (18, Auszubildender) Neslihan Aksoy (29, zahnmedizinische Fachangestellte) und Jana Weinzierl (48, Taxifahrerin).

Info:
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.