18.03.2019 - 12:40 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Neues Programm der KEB: fast 200 Veranstaltungen

Das neue Programmheft der Katholischen Erwachsenenbildung im Landkreis Schwandorf stellt insgesamt 198 Veranstaltungen vor, von denen 151 von Pfarreien und Verbänden organisiert werden.

Die zwei KEB-Geschäftsführer Hartmut Meyer und Eva Bräuer (von rechts) und die beiden Vorsitzenden der Erwachsenenbildung, Robert Glöckl (Zweiter von links) und seine Stellvertreterin Christine Franke (links), stellten gemeinsam das neue Programm der katholischen Erwachsenenbildungseinrichtung vor.
von Thomas Dobler, M.A. Kontakt Profil

(td) Robert Glöckl (Rappenbügl) versicherte als Vorsitzender der Katholischen Erwachsenenbildung im Landkreis Schwandorf, die für März bis August geplanten Veranstaltungen "zeigen das vielfältige Spektrum des Angebots, das nicht zuletzt durch viele Fahrten, religiöse, gesellschaftspolitische und Gesundheitsvorträge, Koch- und Kreativkurse und ähnliches mehr auf der Ebene der Pfarreien bereichert wird". Sein Dank galt bei der Vorstellung des Programms den ehrenamtlichen Helfern vor Ort, die diese Veranstaltungen erst möglich machen würden. "Auch die verstärkte finanzielle Förderung durch das neue Erwachsenenbildungs-Förderungsgesetz ist in diesem Zusammenhang eine Rahmenbedingung, die uns optimistisch in die nahe Zukunft blicken lässt."

Der thematische Bereich "Glauben erschließen" enthält laut Glöckl auch die Veranstaltungsreihe "Wir öffnen Türen!", bei der die Teilnehmer Kirchen im Landkreis Schwandorf auf kreative Weise entdecken können. Im Bereich "Gerechtigkeit fördern" geht es neben anderem um die Ausstellung "Alle in einem Boot - Karikaturen zu Afrika und Europa" ab 1. April im Eine-Welt-Laden Teublitz. Sie beschäftigt sich mit dem Verhältnis zwischen Afrika und Europa, etwa dem Verhalten von Touristen, Entwicklungshilfe und der Flüchtlingsbewegung.

Für den Bereich "Beziehung gestalten" wies Christine Franke (Schwandorf) als Zweite Vorsitzende darauf hin, dass die KEB im ganzen Landkreis 60 Eltern-Kind-Gruppen anbiete. "Die Treffen dienen vor allem dem Erfahrungsaustausch der Eltern." In Zusammenarbeit mit der Krankenhausseelsorge befasst sich Barbara Dobrick am 8. Mai um 19 Uhr im Festsaal des Krankenhauses in Schwandorf mit der Situation "Wenn die alten Eltern sterben".

Im Bereich "Kultur erleben" stechen unter anderem zwei Lesungen der Schwandorfer Sonntagsdichter hervor - am 10. Mai im Pfarrheim Fronberg und am 12. Juli in der Sparkasse Schwandorf. Eine besondere Studienfahrt führt am 18. Mai zum Trappistenkloster Novy Dur und zum Kloster Tepl in Tschechien. Und dann gibt es noch den Bereich "Orientierung finden". Hier geht es um Themen wie Ermutigung, Gesundheit und Seniorenbildung.

Ein besonderer Hinweis galt dem Spielfilm über die Ereignisse in "Wackerdorf", der im letzten Jahr in den Kinos ein großer Publikumserfolg war. "Der Film wird, verbunden mit einem Gespräch mit damals betroffenen Zeitzeugen, im März in Rappenbügl gezeigt", so Glöckl. Dabei könne deutlich werden, dass ein Teil der Anti-WAA-Bewegung einem christlich motivierten Widerstand entspringt.

Nähere Informationen zu den Angeboten finden sich im Programmheft, das mit einer Auflage von 1800 Exemplaren an öffentlich zugänglichen Stellen ausgelegt wurde, im Internet oder im KEB-Büro, Tel. 09431/2268, www.keb-schwandorf.de.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.