01.03.2019 - 15:02 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Noch mehr Wir-Gefühl

Christian Kiener übernimmt das Amt des Deutschen Koordinator im Gemeinsamen Zentrum Petrovice-Schwandorf. Der gebürtige Schwandorfer möchte den Gedanken des Miteinanders noch mehr stärken.

Polizeipräsident Gerold Mahlmeister (links) führte Polizeioberrat Christian Kiener am Freitag offiziell ins Amt des Deutschen Koordinators im Gemeinsamen Zentrum ein.
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

Christian Kiener hatte ein Beweisfoto dabei. Bereits vor 20 Jahren war er als kleiner Bub am Weinberg, wo heute das Gemeinsame Zentrum (GZ) der deutsch-tschechischen Polizei- und Zollzusammenarbeit Petrovice-Schwandorf beheimatet ist. Auf dem Bild winkt Kiener aus einem Fahrzeug des Bundesgrenzschutzes. Am Freitag kehrte er als Deutscher Koordinator des GZ zurück.

Alle zwei Jahre wechselt dieser Posten turnusgemäß zwischen der Bundespolizei und der Bayerischen Landespolizei. Kieners Vorgänger Jürgen Dodell (43), der im Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab lebt, wechselte als Leiter zur Kriminalpolizeiinspektion Weiden. Kriminaloberrat Reinhard Roßbach war für die Bundespolizei Dodells direkter Amtsvorgänger als Deutscher Koordinator in den Jahren 2017 und 2018. Die formelle Übergabe der Funktion des Deutschen Koordinators von der Bundespolizei an die Bayerische Landespolizei war bereits am 1. Januar vollzogen worden.

Den Stellenwert des Postens untermauerte ein Festakt, bei dem Dodell verabschiedet und Kiener ins Amt eingeführt wurde. Rund 100 Gäste kamen: Mandatsträger, Oberbürgermeister Andreas Feller, Vertreter der sächsischen und bayerischen Polizei, der Bundespolizei, des deutschen und tschechischen Zolls und der tschechischen Polizei. In der eineinhalbstündigen Veranstaltung traten acht Redner ans Mikrofon. Alle betonten die Wichtigkeit des Zentrums, das 2007 ins Leben gerufen worden war und heute über 100 Mitarbeiter zählt und jährlich rund 14 000 Vorgänge bearbeitet.

Kiener erklärte, dass im GZ seit "mehr als elf Jahren beispiellose Zusammenarbeit im Sinne der europäischen Idee gelebt wird". Pavel Krákora, Bezirkspolizeidirektor Pilsen, sprach von einer "unentbehrlichen und zuverlässigen Dienststelle". Die internationale Zusammenarbeit sei Ausdruck des gegenseitigen Vertrauens und Respekts.

Polizeipräsident Gerold Mahlmeister sagte in Richtung Kiener: "Mit dieser Funktion tragen Sie eine große Verantwortung." Sie erfordere Engagement, Weitblick und Philosophie des europäischen Denkens - "ich bin überzeugt, Sie sind der Richtige dafür". Kiener leistete zu Beginn seiner Polizeilaufbahn bei der Kriminalpolizei in München Dienst. Es folgten mehrere Jahre bei der Polizeiinspektion Amberg und dem Polizeipräsidium Niederbayern/Oberpfalz. Polizeioberrat Kiener erklärte bei seinem Amtsantritt, dass im GZ "der Gedanke des Miteinanders" ganz deutlich spürbar sei. Diese Wir-Gefühl möchte er stärken und ausbauen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.