15.09.2020 - 13:24 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Oberpfälzer Landschaften in vielen Bildern

„LandErleben – Einsichten und Ausblicke in Oberpfälzer Landschaften" lautet das Thema der Ausstellung im Oberpfälzer Künstlerhaus. Bei der Vernissage stellten die Künstler ihre Werke kurz vor.
von GGÖProfil

Die Zwangspause wegen der Corona-Pandemie ist beendet: Die Leiterin des Oberpfälzer Künstlerhauses, Christina Lanzl, hieß am Sonntag einen kleinen Kreis von Gästen zur Vernissage willkommen. Ihre große Freude darüber, dass die Corona-Pause nun vorbei ist, drückten sowohl Landrat Thomas Ebeling wie auch Zweite Bürgermeisterin Martina Englhardt-Kopf aus.

„Wir hatten uns sehr darauf gefreut, mit dem Oberpfälzer Künstlerhaus und dem Bezirk Oberpfalz ein gemeinsames Projekt zum Kulturfest der Oberpfälzer und 43. Bayerischen Nordgautag in Schwandorf durchzuführen,“ betonte der Präsident des Kulturbundes, Volker Liedtke. Er bedauerte, dass das Fest aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt und auf das Jahr 2022 verschoben werden musste.

Leiterin Christina Lanzl erläuterte, dass die Sammlung unter dem inhaltlichen Schwerpunkt Landschaft vorgestellt werde. Gezeigt werden Landschaften, die aus drei Werkgruppen bestehen. Dies sind Neuerwerbungen des Jahres 2020 mit Werken von Miriam Ferstl, Harry Meyer, Nico Sawatzki und Olaf Unverzart, rund 30 Werke aus dem Depot des Oberpfälzer Künstlerhauses und rund 20 Arbeiten der Sammlung des Bezirks im Depot Regensburg.

Die Ausstellung „LandErleben – Einsichten und Ausblicke in Oberpfälzer Landschaften" ist nur mit Mund-Nasen-Maske, Mindestabstand und einer begrenzten Personenzahl zu besichtigen. Zu sehen sind die Werke von Dienstag bis Donnerstag zwischen 13 und 17 Uhr, am Sonntag von 11.30 bis 17 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter 09431/9716.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.