30.09.2021 - 10:20 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Orgelsanierung in Ettmannsdorf nach zehn Jahren abgeschlossen

Organist Andreas Merl zieht auf der sanierten Orgel alle Register. Sehr zur Freude des Vorsitzenden des Kirchenbauvereins Ettmannsdorf, Stefan Wenisch (rechts).
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Zehn Jahre hat das Projekt „Orgelsanierung“ in der Kirche St. Konrad in Ettmannsdorf gedauert. Nun kann Organist Andreas Merl endlich alle 34 Register ziehen. Die Diözese Regensburg hatte zunächst andere Prioritäten gesetzt, wollte lieber das Pfarrhaus sanieren und den Orgelbau zurückstellen.

Doch der Vorsitzende des Kirchenbauvereins, Stefan Wenisch, blieb hartnäckig und pochte auf den Vorrang der Orgelsanierung. Mit Erfolg. Die bischöfliche Finanzkammer hat den von Beginn an zugesagten Zuschuss von 45 Prozent (123 000 Euro) überwiesen. 120 000 Euro sparte der Kirchenbauverein zweckgebunden an, den Rest steuerte die Kirchenstiftung St. Konrad bei. Die gesamten Kosten für die Orgelsanierung und die Restaurierung der Empore belaufen sich auf 360 000 Euro.

Mit dem Auf- und Abbau der Orgel wurden die Firmen Mühleisen aus Leonberg bei Stuttgart und Bäumler aus Weiden beauftragt. „80 Prozent der Pfeifen wurden wieder verwendet“, erklärt Organist Andreas Merl. Nach der Sanierung und Erweiterung bestehe die Orgel nun aus 34 „klingenden Registern“. Bereits vor zehn Jahren hatte er auf den Schimmelbefall, die technischen Mängel und das nachlassende Klangvolumen hingewiesen.

Ohne die Initiative des Kirchenbauvereins wäre das Projekt nicht zu verwirklichen gewesen. Seit zwölf Jahren ist Stefan Wenisch Vorsitzender des Vereins mit rund 100 Mitgliedern. Er veranstaltete Konzerte, Basare, Floh- und Handwerkermärkte sowie Weinfeste im Kloster und beschaffte damit genügend Eigenmittel.

Zum Abschluss der Orgelsanierung bietet die Pfarrei vier Konzerte an: 2. Oktober mit Andreas Merl (St. Konrad Ettmannsdorf), 10. Oktober mit Bernhard Müllers (Basilika St. Martin Amberg), 16. Oktober mit Helmut Schätz (Posaune, Regensburg) und Professor Norbert Düchtel (Orgel, Regensburg) und 23. Oktober mit dem Blech-Bläser-Consort Regensburg. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.