10.01.2021 - 08:22 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Plötzliche Messerattacke bei Polizeikontrolle

Eine verletzte junge Frau bemerken Polizisten am Freitagmittag in der Schwandorfer Innenstadt. Als sie die 27-Jährige ansprechen, zückt sie ein Messer und geht auf die Beamten los.

Bei einer Polizeikontrolle griff eine 27-Jährige unvermittelt die Beamten mit einem Messer an.
von Benjamin Tietz Kontakt Profil

Einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schwandorf fiel am Freitagmittag in der Friedrich-Ebert-Straße in Schwandorf eine amtsbekannte 27 Jahre alte Frau auf. Wie es im Bericht der Polizei heißt, versteckte sich die Frau, nachdem sie das Martinshorn eines zufällig passierenden Rettungswagens hörte, hinter einem Container in einer Hofeinfahrt.

Den Polizeibeamten fiel auf, dass der Kopf und die Hände der Frau blutverschmiert waren. Wie die Polizei weiter mitteilt, hat sich die 27-Jährige bereits zu Beginn der Polizeikontrolle psychisch auffällig verhalten. Um die Hintergründe der Verletzungen abzuklären, wurde sie durch die Polizisten angesprochen. Daraufhin zückte sie laut Polizei plötzlich ein Messer und ging auf die Beamten los.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region

Erst, nachdem die Polizisten mehrfach angedroht hatten, ihre Schusswaffe zu gebrauchen, warf sie das Messer in Richtung eines Beamten und konnte festgenommen werden. Im Anschluss wurde sie in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht.

"Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt, trotzdem wurden mehrere Strafverfahren, unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter gefährlichen Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung eingeleitet", schreibt die Polizei abschließend.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.