14.07.2019 - 15:06 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Regen? Egal, Schwandorf feiert Bürgerfest

Ein paar Regengüsse müssen die Schwandorfer über sich ergehen lassen. Kurz nach 19 Uhr bleibt am Samstag das Nass von oben aus. Die Bürger feiern bis zum Abwinken um 1 Uhr.

von Irma Held Kontakt Profil

Die Hoffnung stirbt zuletzt, auch beim Schwandorfer Bürgerfest, deshalb machen sich trotz dunkler Wolken bereits zur Eröffnung am Samstag um 16 Uhr zahlreiche Schwandorfer auf zum Marktplatz. Dort zapft Oberbürgermeister Andreas Feller mit einem Schlag das erste Fass an. Er stößt mit Stadträten, Bürgermeisterkollegen, geladenen Gästen aus Sokolov und Libourne sowie den Wirten auf allen sieben Plätzen, auf denen gefeiert und musiziert wird, an. Friedlich soll das Fest über die Bühne gehen, ist der Wunsch aller, doch als erstes geht eine kurze Regendusche auf die Festgemeinde nieder.

Impressionen vom Bürgerfest

Nichts desto trotz sind die Bierbänke beim Blasturm schon bald nach der Eröffnung voll besetzt. Die Kinder, die sich auf der Spielstraße (Breite Straße) tummeln, ficht der Regen ebenfalls nicht an. Manch einer, leidlich durchnässt, zieht sich daheim um und kommt wieder. Spätestens als ab 20 Uhr die Headliner des Abends auf Schlesier-, Kolpingplatz oder in der Breite Straße los legen wird es voll im Stadtzentrum. Der eine oder andere wirft noch einen bangen Blick auf die WetterApp auf seinem Smartphone, ob es nun gegen 19 Uhr auch garantiert der letzte Schauer war, der sich angeschickt hat, den Feier-Abend zu vermiesen.

Die Besucher kommen trocken durch die Nacht und genießen das Fest, lassen es sich bei Bier, Wein, Drinks und Spezialitäten gut gehen. Noch kurz vor dem Ende um 1 Uhr ist es zum Beispiel zwischen Jakobskirche und Pfleghof proppenvoll. "String" unterhält mit Cover Songs. Der Stadtpark, wegen des Umbaus des Wendelinplatzes, neu zur Festlocation aufgestiegen und vom Wendelinverein bewirtschaftet,, besteht die Feuertaufe. Viele lassen sich dort nieder, musikalisch bestens unterhalten von "Cheeseballz" und "Sunny Bottom Boys".

Die "Nordgau Monophones" in der Breite Straße sind ein Zugpferd, ganz gleich, was das Wetter macht. Nur Schwandorfs Mittelpunkt, der Marktplatz, verliert als Publikumsmagnet als Anziehungskraft. Und das, obwohl mit dem "Froschhaxn-Express" eine Partyband engagiert wurde, die große Bierzelte füllt. Auch wenn treue Fans mehr oder weniger von Anfang auf den Bierbänken stehen, Platz wäre noch für mehr gewesen.

Dieser wird gefüllt am Sonntagvormittag. Der ökumenische Gottesdienst, seit Jahren fester Bestandteil des Bürgerfestprogramms, ist ein Muss für viele Schwandorfer. Und eine gute Gelegenheit im Anschluss gleich Mal in der Stadt Mittag zu essen, die Auswahl ist groß. Und wenn sich auch die Sonne durch die Wolken linst, bleibt jeder gerne sitzen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.