19.12.2018 - 10:31 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Schuljahr klingt musikalisch aus

Beim Weihnachtskonzert des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums verzaubern die Musiker ihre Zuhörer mit schönen Klängen. Zu Hören gibt es Weihnachtsklassiker und weitere bekannte Lieder.

Beim Weihnachtskonzert des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums zeigte das Streichorchester sein können.
von Reinhold TietzProfil

Zu Beginn erklang der Choral "Wachet auf, ruft uns die Stimme" von Johann Sebastian Bach. Passender kann man den Beginn eines Weihnachtskonzerts kaum gestalten. Bastian Wagner eröffnete damit an der Orgel der Kreuzbergkirche das Programm der Veranstaltung des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums.

Die zahlreichen Besucher hörten anschließend die Volksweise "Still, o Himmel - Still, o Erden", die das Klarinettenensemble Lukas Mulzer, Simon Pimmer, Leonie Raab, Timo Wellnhofer (alle Q12) und die Lehrerin Cornelia Gaschler vortrugen. Lehrerin Stefanie Jehl dirigierte klar und genau. Der Chor der Ehemaligen sang "Es wird scho glei dumper". Das Streichorchester der Schule spielte daraufhin "What child is this?" und die "Sarabande d-moll" von Georg Friedrich Händel in berührend schöner Tongebung. Niklas Winterstein (Q11) und Thomas Reck bliesen die Trompeten, Gabriel Schmitt (10b) das Horn und Lukas Rittler (Q12) die Posaune in den Traditionals "Away in a manger" und "Inmitten der Nacht" mit vollen und genau aufeinander abgestimmten Tönen. Und wieder überzeugte der Chor der Ehemaligen mit "Ready fort he son". Das Saxofonquartett, bestehend aus Marco Dirmeier und Jonas Huber (Q12) sowie den Lehrerinnen Cornelia Gaschler und Cornelia Scheuchenpflug, setzte das Programm fort.

Es folgten Musiknummern, die Lea Winkler (9d) und Cornelia Scheuchenpflug auf ihren Querflöten erklingen ließen. Julia Wagner (Q12) gestaltete auf ihrem Violoncello dazu den Basso continuo. Die gleiche Cellistin setzte das Programm fort und spielte gefühlvoll das "Adagio" aus dem erst 1961 in Prag aufgefundenen "Cellokonzert C-Dur" von Joseph Haydn.

Chor und Streichorchester musizierten dann "Adeste fideles", mit frischen Stimmen ein großes Klangvolumen erzeugend. Es folgte das Stück "Angels' Card". Bastian Wagner begleitete am Klavier. Die Concert-Band trug zusammen mit dem Streichorchester "German Carol Festival" vor.

Die Bearbeitung etlicher Weihnachtslieder ertönte im Bläserklang und der Streicherbegleitung mitreißend schmissig. Nochmals kam schließlich Bastian Wagner mit einer selbstverfassten Orgelbearbeitung von "Stille Nacht" zum Vortrag. Hochinteressant waren die harmonisch kühnen Gestaltungen und Abwandlungen des Liedes. Alle Konzert-Beteiligten trugen schließlich "Nehmt die Liebe, gebt sie weiter" zum Abschluss vor.

Der Chor sang etliche bekannte Lieder
Zwei Schüler und zwei Lehrer bildeten ein Saxofonquartett.
Der Auftritt der Schüler und Lehrer war beeindruckend.
Die Kreuzbergkirche war beim Konzert gut gefüllt.
Auch das Bläserensemble überzeugte bei ihrem Auftritt.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.