20.10.2019 - 15:12 Uhr
SchwandorfOberpfalz

"Shoppen" in der Stadt soll Trend werden

Nach dem Erfolg der Mondschein-Shopping-Nacht am 5. Oktober legen die Einzelhändler nach und veranstalten am Wochenende (26./27. Oktober) gemeinsam mit der Stadt und der Industrie- und Handelskammer die Aktion "Heimatshoppen".

Die Stadt lässt 5000 Papiertüten mit der Aufschrift "Heimatshoppen" verteilen in der Hoffnung, dass sie die Kunden reichlich füllen werden.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Matthias Segerer, gebürtiger Schwandorfer und Bereichsleiter "Stadtentwicklung" bei der IHK, hatte seine Heimatstadt bereits im vergangenen Jahr für das Pilotprojekt "Heimatshoppen" ausgewählt und bereitet nun die zweite Auflage vor. Gemeinsam mit City-Manager Roland Kittel, IHK-Geschäftsstellenleiter Manuel Lischka und dem Leiter "Wirtschaftsförderung" am Landratsamt, Christian Meyer.

"Der Handel durchläuft aktuell einen tiefgreifenden Wandel", erklärte Matthias Segerer bei der Präsentation der Aktion am Donnerstag in der IHK-Geschäftsstelle in Wackersdorf. Der "E-Commerce" erobere immer mehr Marktanteile. Jeder vierte Euro werde bei Kleidung und Schuhen inzwischen online umgesetzt. Die Angebote seien verlockend, weil günstiger und bequemer als beim Händler vor Ort, so Matthias Segerer.

Dies treffe allerdings nur auf den ersten Blick zu. Die persönliche Beratung und das Einkaufserlebnis rückten beim Kauf per Mausklick nämlich in den Hintergrund. Doch genau das sei ein Pfund, mit dem stationäre Händler wuchern könnten. Denn: "Der Handel vor Ort bietet mehr als nur Einkauf". Darauf wollen die Veranstalter bei der Aktion "Heimatshoppen" hinweisen und dabei die Bedeutung des lokalen Handels herausstellen sowie den Verbraucher für seine Rolle in den Städten sensibilisieren. Der Handel diene nicht nur der Versorgung mit Waren, sondern übernehme auch eine wichtige gesellschaftliche Rolle, so der Handelsexperte Matthias Segerer. Denn: Einkaufen vor Ort binde nicht nur Kaufkraft in der Region, sondern unterstütze auch die Vielfalt des gesamten Standortes. Ob bei der Organisation und Finanzierung von Veranstaltungen oder Sponsoring von Sportevents, "die Geschäfte vor Ort hauchen einer Stadt Leben ein".

Die Stadt hat 5000 Einkaufstüten bestellt und wird sie an die Kunden verteilen lassen mit der Bitte, sie mit Waren der örtlichen Händler zu füllen. Die Aktion "Gemeinsam handeln - Standort stärken" beginnt am Samstag (26. Oktober) im Globus-Markt. Vertreter der Industrie- und Handelskammer und des Wirtschaftsforums machen auf die Aktion aufmerksam und werben für das Einkaufserlebnis mit Kinderprogramm und einem "Baustellen-Gewinnspiel" am Sonntag (27. Oktober) in der Friedrich-Ebert-Straße. An diesem Tag ist Allerheiligen-Markt am Marktplatz. Die Geschäfte haben von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.