11.07.2019 - 15:38 Uhr
SchwandorfOberpfalz

So ist der Stand der Dinge beim Bürgerhaushalt

Dank des Bürgerhaushalts können Schwandorfer über die Verwendung eines Teiles der Haushaltsmittel (100 000 Euro) mitbestimmen. Im November haben die Bürger für ihre favorisierten Projekte gestimmt. Ein Überblick, wie sie voranschreiten.

Der mobile Lift für das Bad ist bereits im Einsatz.
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

25 Vorschläge sind im vergangenen Jahr eingegangen, als es um den Bürgerhaushalt ging. 345 Schwandorfer haben schließlich über die Verteilung des Geldes abgestimmt. Letztlich sind es etwas mehr als die anpeilten 100000 Euro geworden. Der Stadtrat billigte die Ausgaben trotzdem. Maria Schuierer, Pressesprecherin der Stadt, gibt einen Überblick, wie der Stand der Dinge bei den Projekten ist (und den Kostenschätzungen aus der November-Sitzung des Hauptausschusses).

  • Bau einer sechseckigen Bank an der Linde beim Neukirchner Kriegerdenkmal (4000 Euro): Die Bank ist bestellt und wird nach der Lieferung vom Gartenbauverein Neukirchen aufgestellt.
  • Beschlagsfreie Verkehrsspiegel aus Edelstahl (14000 Euro): Reinhard Schade erklärte, dass die "Beschaffung aktuell läuft". Konkreter führte der Stadtbaumeister die Sache allerdings nicht aus.
  • Mobile Toiletten am Parkplatz Waldspielplatz (2000 Euro): Die Maßnahme ist bereits realisiert.
Am Trimm-Dich-Pfad in Weinberg ist eine mobile Toilette aufgestellt worden.
  • Bäume für die Innenstadt (18000 Euro): Derzeit laufen laut Stadtbaumeister Reinhard Schade Untersuchungen. Das Vorhaben sei nicht so leicht umzusetzen, da es kaum geeignete Flächen für die Bäume gibt. "Es ist alles relativ eng bebaut. Wir müssen vernünftige Standorte suche", erklärte er.
  • Überdachter Stellplatz für Fahrräder in der Innenstadt (8000 Euro): Hier sieht Stadtbaumeister Reinhard Schade ebenfalls ein Platzproblem. Überdachte Stellplätze für nur zwei oder drei Fahrräder mache keinen Sinn. Stattdessen überprüfe die Stadt, ob die vorhandenen Fahrrad-Stellplätze am Unteren Marktplatz überdacht werden können.
  • Zusätzliche Straßenlaternen an der Kreuzbergallee (21000 Euro): Der Auftrag an die Bayerwerk AG wurde seitens der Stadt erteilt. Die Umsetzung erfolgt durch die Bayernwerk AG.
  • Kleine Spielgeräte für Kinder am oberen Marktplatz (2400 Euro): Standorte seien in Augenschein genommen und festgelegt worden.
  • Wickeltisch mit Wärmelampe für das Hallenbad (4500 Euro): Im Freibad wurde bereits ein Wickeltisch mit Wärmelampe installiert. Bei Saisoneröffnung des Hallenbades in Dachelhofen wird ebenfalls einer vorhanden sein.
  • Weitere Hundekotbeutel-Spender (3500 Euro): Sind bereits geliefert und werden zur Montage durch den Bauhof vorbereitet.
  • Nisthilfe für Störche auf dem ehemaligen Schlachthof (2500 Euro): Das Storchennest wird bei einem Pressetermin am Donnerstag, 18. Juli, auf dem ehemaligen Schlachthofgebäude angebracht. Das Nest ist bereits fertig.
  • Zusätzliche Beleuchtung in der Innenstadt (10000 Euro): Die Tiefbau-Abteilung überprüft laut Stadtbaumeister Reinhard Schade derzeit "bestimmte Stellen" und ob dort die Beleuchtung ausreichend sei oder nicht. Am Kolpingplatz würden aktuell neue LED-Lampen eingebaut.
  • Kauf eines mobilen Lifts, mit dem behinderten Besuchern im Hallen- und Erlebnisbad geholfen werden kann: Der Lift ist bereits angeschafft worden und bereits im Einsatz.

Mehr zum Thema Bürgerhaushalt

Schwandorf
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.