06.06.2021 - 08:34 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Straßenbau in den Startlöchern

Der Landkreis investiert auch heuer wieder in sein Straßennetz. Bei der Sitzung des Ausschusses für Schulen, Planung und Bau im Landratsamt gibt es einen Überblick über die anstehenden Maßnahmen.

Die Kreisstraße SAD 43 verbindet Teunz und Fuchsberg im östlichen Landkreis. Sie soll in Fuchsberg ausgebaut werden.
von Thomas Dobler, M.A. Kontakt Profil

Wie es bei der Sitzung des Ausschusses für Schulen, Planung und Bau im Landratsamt hieß, werde die Ausschreibung des Ausbaus der Ortsdurchfahrt Fuchsberg (Kreisstraße SAD 43) derzeit vorbereitet. „Die Grunderwerbsverhandlungen wurden weitgehend abgeschlossen,“ sagte Landrat Thomas Ebeling.

Sobald alle Voraussetzungen für den Ausbau erfüllt seien und der bewilligte Fördermittelantrag seitens der Regierung der Oberpfalz vorliege, soll die Gesamtmaßnahme öffentlich ausgeschrieben werden. „Mit dem Baubeginn kann bei positiven Abschluss der Grunderwerbsverhandlungen ab August 2021 gerechnet werden.“

Auf der Kreisstraße SAD 1 (Bruck) ist die Sanierung der Sulzbachbrücke voraussichtlich ab dem 26. Juli bis Ende August unter Vollsperrung vorgesehen. Thema war auch der Neubau eines Radweges von Münchshofen nach Bubach, entlang der Kreisstraße SAD 5: Hier geht die beauftragte Baufirma davon aus, dass die Gesamtmaßnahme bis Oktober 2021 abgeschlossen wird.

Zwei Straßen in Gemeinden

Thema war auch der gemeinsame Ausbau der Kreisstraße SAD 9 in Steinberg am See in Richtung Waldheim. Er wurde öffentlich ausgeschrieben und im nicht öffentlichen Teil der Sitzung des Kreistagsausschusses für Ausschuss für Schulen, Planung und Bau ist die Vergabe der Teilleistungen des Landkreises erfolgt. Die Gesamtmaßnahme wurde in zwei Bauabschnitten geplant und soll von Juni 2021 bis Ende November 2022 unter Vollsperrung ausgebaut werden. Über die Wintermonate ist die zeitweilige Verkehrsfreigabe vorgesehen.

Der gemeinsame Ausbau der Kreisstraße SAD 16 in Bodenwöhr wird demnächst öffentlich ausgeschrieben. Für den rund 580 Meter langen Vollausbau unter Vollsperrung ist eine Bauzeit von Juli 2021 bis Juli 2022 vorgesehen. Über die Wintermonate ist die zeitweilige Verkehrsfreigabe geplant.

Einschränkung bei Radwegen

Der Maßnahmenkatalog für das Radwegenetzkonzept im Bereich der Kreisstraßen wurde weitgehend erstellt. „Das Gesamtkonzept wird aktuell zusammengestellt, so dass aller Voraussicht der Ausschuss für Schulen, Planung und Bau in seiner nächsten Sitzung informiert werden kann,“ kündigte der Landrat an. Er machte die Räte in seiner Antwort auf eine Anfrage von Kreisrat Karl Bley auch darauf aufmerksam, dass der Kreis „neue Radwege nur bei überregionaler Bedeutung und wegen der Verkehrssicherheit“ finanziere. „Das heißt,“ so Ebeling, „nicht an jede Kreisstraße kommt ein Radweg, auch wenn sich das manche Bürgermeister wünschen würden“.

Informiert wurden die Räte auch darüber, dass im Wild- und Freizeitpark Höllohe in diesem Jahr ein neues Stallgebäude für Schafe und Damwild gebaut werden. Außerdem sollen die Planungen für den Neubau eines zentralen Empfangsgebäudes, das Räume für Gastronomie, barrierefreie Toiletten, einen Ausstellungsraum, sowie Sozial- und Technikräumen unter einem Dach vereint, weitergeführt werden.

Neubau einer Rettungswache

Weiterhin plant der Landkreis den Neubau einer Rettungswache für das Bayerische Rote Kreuz am Stützpunkt des Kreisbauhofs am Bahnhof Lind bei Oberviechtach.

Als „unwirtschaftlich“ wurde ein Anregung von Grünen-Kreisrat Rudi Sommer zurückgewiesen, bei der geplanten Dacherneuerung der Unterstellhalle im Kreisbauhof in Nabburg statt einer konventionellen Dacheindeckung bereits die Dacheindeckung mit Photovoltaikpaneelen auszuführen.

Ganz neuer Begriff bei den Berichten über die Baumaßnahmen des Landkreises

Schwandorf
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.