22.03.2019 - 18:20 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Unfallserie im Feierabendverkehr

Der Feierabendverkehr am Freitag hat es in sich. Drei Unfälle ereignen sich innerhalb einer Stunde in und um Schwandorf. Nach einer der Kollisionen muss der Rettungshubschrauber kommen.

Die Fahrerin des weißen Wagens im Hintergrund nahm dem Moped die Vorfahrt.
von Thomas Dobler, M.A. Kontakt Profil

Zwei verletzte junge Leute sind die Folge eines Unfalls am Freitag gegen 17.20 Uhr auf der Beer-Kreuzung. Möglicherweise war der Ausfall der Ampel der Auslöser. Ein 16-jähriger Mopedfahrer war mit seiner gleichaltrigen Sozia aus Richtung Krondorf unterwegs und wollte nach rechts in die Naabuferstraße abbiegen. Eine Autofahrerin, die von Fronberg her kam, nahm dem Moped die Vorfahrt. Sie wurde abgelenkt durch einen Radfahrer, der sich vom Marktplatz her der Kreuzung näherte. Auch die tiefstehende Sonne dürfte eine Rolle gespielt haben.

Die junge Frau war in die Kreuzung eingefahren, nachdem die Ampel ausgefallen war. Die Mopedfahrer stürzten und wurden verletzt. Der Rettungsdienst kümmerte sich um sie und brachte sie ins Krankenhaus. Der Schaden wurde von der Polizei vor Ort auf etwa 3000 Euro geschätzt. Der Unfall führte zu langen Staus im Stadtgebiet.

Ein weiterer Unfall mit einem Zweirad trug sich nur wenige Minuten später auf der Bundesstraße 15 zu, beim Kreisverkehr im Stadtsüden. Ein Mann aus Sulzbach-Rosenberg war auf der B 15 mit seiner schweren Maschine in Richtung Schwandorf unterwegs, weil er einem langen Stau auf der Autobahn A 93 ausweichen wollte, der sich dort nach einer Karambolage mehrerer Autos gebildet hatte. Der Motorradfahrer war einen Moment unaufmerksam, bemerkte zu spät, dass ein Fahrzeug vor ihm langsamer wurde und legte eine Vollbremsung hin, bei der er mit dem Krad zu Boden stürzte. Dabei verletzte er sich schmerzhaft an der linken Schulter.

Der folgenreichste Unfall hatte sich kurz vorher auf der A 93 zugetragen, auf Höhe von Klardorf. Drei Autos waren daran beteiligt, Auslöser war eine Unachtsamkeit einer 41-Jährigen aus Oberfranken, die in nördlicher Richtung unterwegs war. Sie krachte auf einen vorausfahrenden Skoda aus München und schleuderte mit ihrem Wagen noch gegen einen polnischen Passat. Es gab mehrere leicht bis mittelschwer Verletzte, die mit dem Rettungshubschrauber auf die nächsten Krankenhäuser aufgeteilt wurden.

Der Fahrer dieses Motorrads war am Freitag kurz vor 18 Uhr von der Autobahn abgefahren, um einem langen Stau zu entgehen, der sich dort nach einem Unfall gebildet hatte. Bei einem plötzlichen Bremsmanöver stürzte der Mann auf die B 15 und musste ärztlich versorgt werden.
Bis kurz vor 18 Uhr war die Autobahn A 93 bei Klardorf gesperrt, nachdem am Freitag drei Autos miteinander kollidiert waren. Viele Fahrer umgingen den Stau über die Bundesstraße, wo sich gleich noch ein Unfall zutrug.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.