20.09.2019 - 15:32 Uhr
SchwandorfOberpfalz

VHS: Gesundheitskurse gefragt

Wer wissen will, was sich hinter dem Begriff "Boffola" verbirgt, der ist in einem Sprachkurs der Volkshochschule richtig. Dass das Angebot der VHS in allen Bereichen ankommt, zeigen auch die aktuellen Anmeldezahlen.

„Weltoffen? Dann sind Sie bei uns richtig“: Unter diesem Motto wirbt die Volkshochschule für ihre Kurse.
von Externer BeitragProfil

Auch in Schwandorf fällt die aktuelle Großflächenwerbung der bayerischen Volkshochschulen zum Semesterstart ins Auge. Sie steht unter dem Motto "Weltoffen? Dann sind Sie bei uns richtig! Volkshochschule" und wirbt mit einem Augenzwinkern für den kreativen Umgang mit Sprache: Die Übersetzungen der - eigentlich - unübersetzbaren Wörter aus verschiedenen Sprachen wecken Neugierde und Interesse an anderen Kulturen.

In den ersten Tagen des aktuellen Herbst-/Wintersemesters haben sich einer Mitteilung der VHS zufolge bereits rund 1000 Frauen und knapp 300 Männer für Kurse angemeldet. Damit liegen die Frauen wie in den Vorsemestern und wie bundesweit mit etwa 75 Prozent der Kursteilnehmer deutlich vorne. Gut 50 Prozent der Anmeldungen entfallen auf die Altersgruppe der über 50-Jährigen, bei den 25- bis 50-Jährigen sind es 33 Prozent, und die unter 25-Jährigen kommen auf rund 17 Prozent. Knapp 60 Prozent der Teilnehmer kommen aus Schwandorf, der Rest aus sonstigen Orten des Landkreises und zum Teil weit darüber hinaus.

Die meisten Anmeldungen gibt es bislang für den Fachbereich Gesundheit mit 42 Prozent aller Anmeldungen, gefolgt vom Bereich Sprachen mit 27 Prozent. Im Bereich Sprachen ist das Verhältnis Frauen: Männer ungefähr 2:1, im Bereich Gesundheit 4:1. Besonders nachgefragte Veranstaltungen: Vorsorgevollmachten und Patientenverfügung, Testament, Erbrecht und Schenkungen, Schlagfertigkeit trainieren, Englisch, Italienisch und Spanisch, Yoga, Qi Gong, Faszientraining, Aquakurse, Fahrt zur Frankfurter Buchmesse, Kalligraphie sowie Wein- und Kochkurse.

Für folgende Kurse, die in der nächsten Zeit beginnen, sind derzeit noch Plätze frei: Malen nach Motiven der Bauernmalerei (24. September), Turnen Mütter/Väter mit ihren Kindern (25. September), "Letzte Hilfe" (26. September), Piloxing (26. September), Ich beweg' mich - Nordic Walking Basics (27. September), Orientalischer Tanz: Grundkurs (27. September), Ich beweg' mich - Lauf Basics (27. September), Küchel-Back-Kurs (28. September), Ein natürliches Make-up (28. September), Schwimmkurs Erwachsene: Anfänger (30. September), Pflegehelferlehrgang (1. Oktober), Mundharmonika-/Bluesharp-Workshop (4. Oktober) sowie für verschiedene Sprachkurse und die Xpert-Business-Webinare.

Anmeldungen sind in der Geschäftsstelle der VHS Schwandorf in der Kirchengasse 1, unter Telefon 09431/45-510, per Fax unter 09431/45-540, oder per E-Mail unter der Adresse vhs[at]schwandorf[dot]de möglich.

Hintergrund:

SPD-Fraktion will eigenständige VHS behalten

Die SPD-Stadtratsfraktion spricht sich gegen die Übertragung der gemeindlichen Aufgabe der Erwachsenenbildung von der Stadt auf den Landkreis aus und hat beantragt, das im Stadtrat zu beschließen. Das teilte der Fraktionsvorsitzende Franz Schindler mit. Die vom Kreistag angeregte Übertragung der Zuständigkeit auf den Landkreis hätte keinen Vorteil für die Stadt, begründet Schindler den Antrag. Vielmehr würde die seit 1947 bestehende VHS der Kreisstadt, die auch in Wackersdorf und Steinberg am See Kurse anbietet, aufgelöst und in einem Verein oder Zweckverband auf Landkreisebene aufgehen. "Die Stadt würde dadurch eine allseits bewährte Einrichtung verlieren und hätte keinerlei Einfluss mehr auf die Organisation der Erwachsenenbildung", schreibt Schindler. Gegen die Schaffung einer landkreisweit einheitlichen Volkshochschule spreche auch, dass die übrigen fünf Volksbildungswerke und Volkshochschulen im Landkreis erst vor kurzem mit erheblichem Aufwand einen Verbund geschaffen hätten, um weiterhin Fördermittel des VHS-Verbandes in Anspruch nehmen zu können. "Eine erneute Änderung der Struktur würde noch einmal viele Kräfte binden, die besser für die eigentliche Aufgabe, nämlich die Organisation von Angeboten für die Erwachsenenbildung, genutzt werden sollte", so Schindler. (ch)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.