Volksliedkreise erinnern an verstorbene Musikanten und Sänger

Schwandorf
23.09.2022 - 09:40 Uhr

Die Oberpfälzer Volksliedkreise Cham und Schwandorf kamen in Roding zu einem Gedächtnissingen zusammen. Im Mittelpunkt stand die Erinnerung an verstorbene Musikanten, Sänger und Förderer in den vergangenen Jahren.

Nachdem es wegen der Corona-Pandemie lange verschoben werden musste, fand das OVK-Gedächtnissingen der Volksliedkreise Cham und Schwandorf nun statt. Im Mittelpunkt stand das Gedenken an die vielen verstorbenen Volksmusikanten, Sänger und Volkstänzer und Förderer der Volksmusik der vergangenen Jahre. Dazu trafen sich mehrere Gruppen im Gasthaus Hecht in Roding. Einige mussten kurzfristig aus anderweitigen Termingründen absagen.

Marianne Koller führte durch das Programm. Leonhard Bayerl, der Vorsitzende des Oberpfälzer Volksliedkreises (OVK) Schwandorf, und Marianne Koller verlasen, soweit sie ihnen bekannt waren, die Namen der verstorbenen Freunde der Volksmusik. Aus dem Bereich des OVK Schwandorf erinnerte der Vorsitzende Leonhard Bayerl an Margarete Bayerl aus Schirmitz, Barbara Zwick aus Schönsee, Erich Koller aus Roding (Koller-Duo), Ulrike Schwab (Sängerin der Gruppe Trio Z`sammg'stimmt), Reinhard Welnhofer (Vöichtacher Boum), Hans Eger (Tännesberger und Niedermuracher Sänger), Josef Lobenhofer (Oberpfälzer Bettlmusikanten), Ernestine Niederalt (Geschwister Steindl und Vöichtacher Sängerinnen), Max Mathes (Eisenbarth-Xang aus Oberviechtach), Sepp Schneider (Ehrenmitglied und langjähriger Geschäftsführer des früheren Gesamt-OVK), Anton Beer (Tänzer der Volkstanzgruppe Kleinwinklarn), Hans Kraus (Zitherspieler und Sänger der Nabburger Boum), Karl Wildenauer (langjähriger Mitarbeiter des OVK), den Sänger Alois Gillitzer aus Niedermurach, Johann Liegl sowie Karl Bayer von der Volkstanzgruppe Schönsee.

Alle diese ehemaligen Freunde der Volksmusik sangen, spielten und musizierten viele Jahre bei zahlreichen Veranstaltungen zur Freude aller Besucher sowie bei vielen kirchlichen Festivitäten. Leonhard Bayerl brachte Sterbebilder der Verstorbenen mit, die gerne von den Volksmusikfreunden mit Nachhause genommen wurden.

Mit Liedern, Geschichten und Musikbeiträgen wirkten bei diesem Treffen Hans Wildfeuer aus Zandt, die Geschwister Winterer mit Anton aus Schwarzenfeld, die Allerhand Saiten, Mundartdichter und Autor Andreas Ebnet aus Schönsee, Leonhard Bayerl, der Vorsitzende des Vereins „Oberpfälzer Volksliedkreis Schwandorf“ sowie Josef Niederalt mit witzigen Versen und Beiträgen mit.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.