Wegen Baustellen: Express-Bus statt Alex-Zug nach Pilsen

Schwandorf
19.09.2022 - 15:15 Uhr

Seit Mitte Juli fährt wegen Personalmangels nicht jeder Alex-Zug zwischen Hof und Regensburg wie geplant. Während sich dies inzwischen bessert, gibt es wegen Bauarbeiten ein Stopp-Signal für den Alex zwischen Schwandorf und Pilsen.

Der "Alex" hält am Bahnhof in Weiden. Noch bis 23. Oktober werden einige Verbindungen zwischen Hof und Regensburg nach Angaben der Länderbahn durch Busse ersetzt.

Wegen Baustellen auf deutscher und tschechischer Seite gibt es für vier Wochen zwischen Schwandorf und Pilsen keine direkte Zugverbindung. Wie die Länderbahn mitteilt, fällt von Montag, 26. September, bis Sonntag, 23. Oktober, die Alex-Verbindung zwischen Schwandorf und dem tschechischen Pilsen aus. Stattdessen gibt es eine direkte Expressbusverbindung zwischen der großen Kreisstadt und Pilsen. Damit gibt es auch keine direkte Zugverbindung in die tschechische Hauptstadt Prag.

Bis Cham verkehrt weiterhin die Oberpfalzbahn. Von dort bis Furth im Wald beziehungsweise bis Bad Kötzting werden Busse als Ersatz für die ausfallenden Züge angeboten. Im Bahnhof von Cham werden Weichen durch die DB Netz AG ausgetauscht. Im selben Zeitraum gibt es auch auf tschechischer Seite Baumaßnahmen am Schienennetz.

Einschränkungen wegen Personalmangels gibt es beim Alex auch weiterhin auf der Strecke zwischen Hof und Schwandorf, sowie zwischen Hof und Regensburg. In beiden Richtungen werden einige Alex-Züge durch Busse ersetzt. Wie die Länderbahn mitteilte, soll diese Regelung noch bis zum 26. Oktober gelten. Die Maßnahmen waren erstmals Mitte Juli angekündigt worden und sollten ursprünglich Ende August auslaufen. Inzwischen sind aber nicht mehr so viele Verbindungen betroffen wie zu Beginn der Einschränkungen im Juli.

Durch den Einsatz der Busse kann es nach Angaben der Länderbahn zu Fahrplanabweichungen kommen. Das Unternehmen bittet die Fahrgäste, sich vor Reiseantritt über die Reisedaten und Anschlussverbindungen zu informieren.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.