01.02.2019 - 14:44 Uhr
SchwarzachOberpfalz

Attraktiver Anlaufpunkt

Viel Eigenleistung steckt im Wölsendorfer Dorfplatz. Nun möchte die örtliche Feuerwehr noch eins drauf setzen.

Der stellvertretende Geschäftsstellenleiter der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Schwarzenfeld und Begleiter der Sitzungen des Gemeinderats Schwarzach als Protokollführer, Markus Gebhard (links), wechselt ab März 2019 zur VG Pfreimd. Bürgermeister Hans Gradl (rechts) bedankt sich für die gute Zusammenarbeit mit einem Präsent. .
von Herbert RohrwildProfil

Alljährlich wird die gelungene Anlage für die Saisoneröffnung des Bayerisch-Böhmischen Freundschaftsweges am letzten Sonntag im April genutzt. Im Juli ist Stodlfest und kurz darauf lädt der Obst- und Gartenbauverein zum Gartenfest ein.

Der Antrag der Feuerwehr Wölsendorf auf Erweiterung des Dorfplatzes mit einem Pavillon und der Übernahme der Kosten für das Pflaster lag dem Gemeinderat nun zur Behandlung vor. Bürgermeister Hans Gradl verlas das Schreiben des Antragsstellers und stellte die Planung vor. Nach bereits erfolgter Rücksprache der Verwaltung mit dem Landratsamt Schwandorf kann das Vorhaben realisiert werden. Als Grundstückseigentümer stimmt die Gemeinde der Errichtung des Pavillons durch die Feuerwehr Wölsendorf zu. Die Wehr erhält für das erforderliche Pflaster einen Zuschuss in Höhe von 500 Euro sowie einen Wertgutschein der Firma Godelmann von 700 Euro.

Die Firma Elektro Pinzer, Nabburg, schließt am 4. Februar gegen 8 Uhr die Arbeiten im Feuerwehrgerätehaus Unterauerbach ab. Auch der Hotspot kann in Betrieb genommen werden, informierte der Bürgermeister. Vermutlich wurde beim Ausbau der Ortsstraße Unterauerbach Richtung Altendorf ein Marterl beseitigt und nicht wieder aufgestellt. Die Errichtung eines neuen Flurdenkmals aus Granit auf gemeindlichem Grund plant Albert Süß mit Gesamtkosten von höchstens 1900 Euro. Das Gremium war einhellig der Auffassung, dieses Vorhaben mit 50 Prozent gegen Rechnungsvorlage, jedoch maximal mit 1000 Euro zu unterstützen.

Zweiter Bürgermeister Franz Grabinger verwies auf die Behandlung noch fehlender Punkte der letzten Bürgerversammlung. Die meisten Anfragen, so Bürgermeister Gradl, wurden bereits vor Ort besprochen. Was die Schimmelsituation im ehemaligen Schulhaus anbelangt, seien erste Gegenmaßnahmen getroffen worden. Zum Sitzungsende gab der Bürgermeister bekannt, dass Markus Gebhard die Versetzung zur Verwaltungsgemeinschaft Pfreimd beantragt habe. Gebhard ist seit 1. August 2015 Beschäftigter der Verwaltungsgemeinschaft Schwarzenfeld und übernahm ab Juli 2017 als Stellvertreter Mitverantwortung in der Geschäftsleitung. Er begleitete als Protokollführer die Sitzungen des Gemeinderats Schwarzach. Gradl bedankte sich für die gute Zusammenarbeit. Zweiter Bürgermeister Franz Grabinger würdigte die kommunikative Art Gebhards.

Standort für Mobilfunkmast:

Grünes Licht gibt es für die Errichtung eines Funkmastes. Der Bürgermeister erläuterte den aktuellen Sachstand. Die Deutsche Funkturm GmbH ließ mitteilen, dass in der Gemarkung Altfalter ein geeigneter Mobilfunkstandort gefunden und mit dem Eigentümer Einigkeit erreicht wurde. Für die Deutsche Telekom ist ein 40 Meter hoher frei stehender Antennenträger geplant. Die Deutsche Funkturm GmbH übernimmt die Kosten für die Vermessung und die Erstellung des Weges –auch befahrbar für Schwerlastfahrzeuge. Die Grundlagenermittlung, die Kostenschätzung für den Mastbau, die Ermittlung der Nebenkosten und die der Wegeherstellung sowie der Baunantrag sind nun die nächsten Schritte. Nach Rücksprache mit der Deutschen Telekom bringt der Funkmast mit eventuellem Glasfaseranschluss eine Verbesserung für die Ortschaften Altfalter und Schwarzach.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.