03.04.2019 - 14:55 Uhr
Schwarzenbach bei PressathOberpfalz

Kuriose Fotostory: Motorrad bleibt im Schießlweiher stecken

Eine ungewöhnliche Fotoidee handelt einem jungen Weidener eine Menge Ärger ein.

Symbolbild.
von Beate-Josefine Luber Kontakt Profil

Nach Einbruch der Dunkelheit am Dienstagabend brachte ein 25-jähriger Weidener im Kleinbus seines 52-jährigen Freundes seine nichtzugelassene Yamaha zum Schießlweiher, um Fotos davon zu machen. "Beide schoben das Krad etwa 50 Meter auf dem Ufergrund des abgelassenen Schießlweihers in den Weiher hinein, bis die "Location" passte", meldet die Polizei Neustadt. Dabei merkten sie laut Bericht aber dann, dass der Bodenschlick doch noch nicht so hart war wie gedacht und das Krad einzusinken begann. "Mit Mühe konnte sie das Krad wieder bis zum Uferbereich schieben, brachten es dann aber nicht mehr das Ufer hinauf, so dass es im See stehen blieb."

Ein aufmerksamer Passant bemerkte das abgestellte Fahrzeug und verständigte die Polizei. Bei der Überprüfung der Halterdaten stellten die Beamten dann fest, dass gegen den Besitzer mehrere Ausschreibungen der Staatsanwalt Weiden Vorlagen. "Neben Klärung der kuriosen Fotostory konnten dann auch gleich noch diese Ausschreibungen erledigt werden", schließt die Polizei den Bericht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.