14.10.2021 - 09:31 Uhr
Schwarzenbach bei PressathOberpfalz

Schwarzenbacher Allwetterplatz: Entscheidung vertagt

Der Allwetterplatz auf dem Sportgelände war Thema im Schwarzenbacher Gemeinderat. Kompletter Neubau oder nur eine Reinigung des Belags? Das Gremium diskutiert.

Was passiert mit dem Allwetterplatz? Der Gemeinderat vertagt die Entscheidung
von Ernst FrischholzProfil

Zum Sporttreiben animiert er nicht mehr, der Allwetterplatz am Sportgelände. Darum setzte Bürgermeister Thorsten Hallmann auch eine Beratung über eine Instandsetzung auf die Aganda der Gemeinderatssitzung. Der Gemeindechef legte drei Varianten vor. Einmal einen kompletten Neubau für 240.000 Euro, dann die Erneuerung des Kunststoffbelages für 165.000 Euro und als dritte Version die professionelle Reinigung des Kunststoffbelages mit Instandsetzung und Landschaftspflege des verlassen wirkenden Umfeldes.

Da war guter Rat teuer. Das Gremium diskutierte zunächst grundsätzlich , ob es denn überhaupt noch einen Bedarf für einen Allwettersportplatz gibt. Vor allen Dingen das Tennisfeld stand da im Focus. Martin Weber brachte da den Vorschlag einer „Soccer-Arena“ an der Stelle ein. Dies würde wohl den Sportclub am meisten bringen. Weber gab Beispielfotos für so eine Art von Fußballplatz herum und nannte hier etwa 20.000 Euro bis 30.000 Euro an Kosten. Bürgermeister Hallmann, der ganz klar für Variante drei mit professioneller Reinigung und Herrichten des Umfeldes plädierte, gab zu bedenken, dass ein Rückbau der Anlage ein Vielfaches bezüglich der Entsorgung kosten würde. Mit dem Konzept würde man wohl für fünf bis sechs Jahre Stillstand schaffen.

Zudem gab Hallmann zu bedenken, dass es eine ähnliche Einrichtung im Gesamtkonzept Gemeindezentrum an der Schule verwirkliche. "Wer geht da noch dort hinaus?" Für Alfons Przetak waren selbst die Kosten für eine Sanierung der Variante drei mit Bauchschmerzen verbunden. AAm Ende vertagte der Gemeinderat einen Beschluss.

Weiterer Punkt: die Sanierung der Sporthalle und des Gemeindezentrums. Dazu informierte der Bürgermeister, dass dass die Baugenehmigung eingegangen sei und das erste große Ausschreibungspaket laufe. Die Erfassung des Verkehrsaufkommens an der Bahnhofskreuzung wird für 3000 Euro ein externer Dienstleister übernehmen.

Stressfaktor Bahnhofskreuzung

Schwarzenbach bei Pressath

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.