21.05.2019 - 12:32 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

CSU will bestimmende Kraft sein

"Die CSU ist die bestimmende Kraft im Landkreis und in der Region", resümiert der Kreisvorsitzende Alexander Flierl. Er lässt keinen Zweifel daran, dass die Union mit Landrat Thomas Ebeling weiterhin Verantwortung übernehmen will.

MdL Alexander Flierl (Achter von rechts) steht auch in den kommenden zwei Jahren an der Spitze des CSU-Kreisverbandes Schwandorf. Zur Führungsriege gehören auch vier Stellvertreter und 14 Beisitzer, zwei Schriftführer und der Kassier.
von Georg Köppl Kontakt Profil

Die Kreisdelegiertenversammlung am Montagabend am Miesberg in Schwarzenfeld stand ganz im Zeichen der Rechenschaftsberichte und natürlich der Neuwahlen. Hier zeigen die Delegierten Kontinuität und bestätigen unter der souveränen Wahlleitung von Thomas Brandl den seit 2009 amtierenden Kreisvorsitzenden Alexander Flierl und die bisherigen Beisitzer (siehe Info-Kasten) in ihren Ämtern.

Wie ein roter Faden zieht sich die anstehende Europawahl durch alle Redebeiträge. "Es lohnt sich, alle Kräfte nochmal zu mobilisieren", appelliert Landrat Thomas Ebeling mit Blick auf die historische Chance, mit Manfred Weber den Kommissionspräsidenten zu stellen. Nur kurz streift er die Kommunalwahlen: "Wir haben thematisch unsere Hausaufgaben gemacht und sind bestens gerüstet". "Die CSU steht für ein Europa der Chancen, der Freiheit, Sicherheit und der Regionen", wirbt Alexander Flierl. Christian Doleschal, Oberpfälzer Spitzenkandidat für die Europawahl, ist sich mit den Lokalmatadoren Christoph Götz und Tobias Ehrenfried einig: "Europa ist nicht mehr selbstverständlich, wir müssen den rechten Vormarsch stoppen und brauchen eine starke bürgerliche Kraft in der Mitte."

"Einsatz hat sich gelohnt"

"Der Einsatz hat sich gelohnt", blendet der Kreisvorsitzende in seinem Tätigkeitsbericht auf überdurchschnittliche Ergebnisse bei den Wahlen zum Bundestag, Land- und Bezirkstag zurück, und führt sie auf Geschlossenheit, Einigkeit in der Sache, sowie auf den Fleiß der Basis und Verantwortungsträger zurück. Dies sei auch der Schlüssel für weitere Stärke bei den kommenden Kommunalwahlen. Profitieren könne man auch von der guten Weichenstellung durch die bayerische Staatsregierung. Er kommt auf den erneut gestiegenen kommunalen Finanzausgleich zu sprechen und bekräftigt die Zielsetzungen, den ländlichen Raum weiter zu stärken, die Verkehrsinfrastruktur auszubauen, Familien zu fördern, der Landwirtschaft den Rücken zu stärken und die Herausforderungen "Natur, Umwelt, Klima" gemeinsam anzugehen. "Wir sind als Landkreis erfolgreich und haben umgesetzt, was zugesagt wurde", spannt Flierl den Bogen von den Finanzen über Breitband bis zum öffentlichen Personennahverkehr.

"Gut aufgestellt"

Mit Landrat Thomas Ebeling habe man die richtige Persönlichkeit, die vorangeht. Die CSU sei schlagkräftig aufgestellt und inhaltlich und organisatorisch gerüstet, weiterhin Verantwortung für den Landkreis zu übernehmen, stellt er unter dem Beifall der Delegierten fest. Eine breite Themenpalette hatte MdB Karl Holmeier im Gepäck. Die Schuldenuhr laufe rückwärts und das Wirtschaftswachstum steige trotz einer kleinen Delle seit zehn Jahren kontinuierlich an. Die Zukunftssicherung der Rente, der Kohle-Ausstieg, das große Thema "Grundsteuer", die G-5-Lizenzen und die Elektrifizierung der Bahnstrecke Regensburg-Hof stünden derzeit besonders auf der Agenda.

Neuwahl des CSU-Kreisvorstands:

Von 158 Delegierten waren 139 anwesend. Alexander Flierl (Oberviechtach) bleibt Kreisvorsitzender und erhielt 114 Stimmen. Seine Stellvertreter sind wie bisher Thomas Ebeling (135 Stimmen, Maxhütte-Haidhof), Martina Englhardt-Kopf (127, Schwandorf), Elisabeth Weidner (122, Wernberg-Köblitz) und Alexander Trinkmann (122, Neunburg vorm Wald). Schatzmeister bleibt Michael Giesl (Nabburg) und als Schriftführer fungieren weiterhin Matthias Meier (Maxhütte-Haidhof) und Manfred Wendl (Schwandorf). Beisitzer: Bettina Bihler (Wackersdorf), Tobias Ehrenfried (Oberviechtach), Alexandra Graf (Klardorf), Tobias Hochmuth (Nittenau), Georg Hoffmann (Bodenwöhr), Tobias Knechtel (Nabburg), Jennifer Lehmer (Bruck), Peter Pirzer (Oberviechtach), Christoph Schwarz (Burglengenfeld), Max Beer (Schwarzhofen), Martin Birner (Neunburg vorm Wald), Thomas Brandl (Teublitz), Andreas Feller (Schwandorf) und Thomas Gesche (Burglengenfeld). Zu Kassenprüfern wurden Sonja Dietl und Doris Zugschwert bestellt. (kö)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.