22.01.2020 - 16:29 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Gedanken um den Vorsitz machen

Die Zeiten, als bei Wandertagen mehrere tausend Naturfreunde die reizvollen Strecken bevölkerten, sind längst vorbei. Trotzdem können die Schwarzenfelder Wanderfreunde mit den Teilnehmerzahlen noch zufrieden sein.

Franz Kummetsteiner (links) ehrte Petra Kummetsteiner und Erich Seebauer mit einer Urkunde für langjährige Mitgliedschaft.
von Siegmund KochherrProfil

Die Zeiten, als bei Wandertagen mehrere tausend Naturfreunde die reizvollen Strecken bevölkerten, sind längst vorbei. Trotzdem können die Schwarzenfelder Wanderfreunde mit den Teilnehmerzahlen noch zufrieden sein.

Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Plank in Kögl rief Vorsitzender Franz Kummetsteiner das vielfältige Angebot ins Bewusstsein. Es reichte von vereinsinternen Veranstaltungen und Wanderungen bei auswärtigen Vereinen. Schwarzenfeld bleibe immer ein Anziehungspunkt. Das besondere Ereignis des Jahres sei der Wandertag gewesen. Diesmal waren 41 Vereine nach Schwarzenfeld gekommen, um die Reize dieser Gegend zu erfahren.

Die Boomzeiten seien laut Kummetsteiner längst vorbei. Das seien früher mal über 60 Vereine gewesen. Viele davon gebe es gar nicht mehr, sie hätten sich aufgelöst. Wanderer gehen allein oder in kleinen Gruppen. Die Altersstruktur spiele hier eine große Rolle. Und den Vereinen werde auch zu viel abverlangt. Auflagen durch die Bayerische Brandschutzverordnung, Sanitätsdienst und Sicherungsdienst müssten beachtet werden.

"Wir können aber dennoch zufrieden sein", sagte Kummetsteiner. Seit Jahren gebe es die "Fahrt ins Blaue" im Juli. Die Adventsfahrt führte dieses Mal nach Dinkelsbühl. Im zurückliegenden Jahr besuchte der Schwarzenfelder Verein die Wandertage von drei Dutzend Vereinen in der gesamten Oberpfalz, Franken und Niederbayern. Kummetsteiner sprach auch den Fortbestand des Vereins an. Er, Kummetsteiner, sei jetzt seit mehr als zwei Jahrzehnten Vorsitzender und werde bei der Wahl 2021 nicht mehr zur Verfügung stehen. Die Mitglieder sollten sich frühzeitig Gedanken machen.

Der nächste Schwarzenfelder Wandertag findet am 30./31. Mai statt. Schon jetzt hätten sich sechs Vereine aus Schwaben angemeldet. Der einst 150 Mitglieder zählende Verein umfasse heute 88 Personen. Der Altersdurchschnitt sei hoch und der Nachwuchs fehle. Für 25 Jahre Mitgliedschaft überreichte der Vorsitzende Urkunde und Vereinsabzeichen in Gold an Petra Kummetsteiner. Für 45-jährige Mitgliedschaft konnte Erich Seebauer eine Urkunde mit dem Vereinsabzeichen in Gold entgegen nehmen. Für die Vereinsfeier zum 50-jährigen Bestehen des Vereins im Jahr 2021 soll in der nächsten Ausschusssitzung die Planung anlaufen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.