11.03.2020 - 17:35 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Es läuft wie am Schnürchen

Die Feuerwehr Sonnenried präsentiert sich bei der Mitgliederversammlung als aktive Gemeinschaft. Im Mittelpunkt stehen staatliche Ehrungen und die Neuwahl eines zweiten Kommandanten.

Andreas Giehrl (Zweiter von rechts) wünscht seinem Stellvertreter Tobias Bollog (Dritter von rechts) eine glückliche Hand. Mit im Bild Vorsitzender Manfred Bösl (rechts) und Bürgermeister Manfred Rodde (links).
von Siegmund KochherrProfil
Kreisbrandmeister Josef Lingl (links, hinten) Kreisbrandrat Robert Heinfling (Vierter von links) und Bürgermeister Manfred Rodde (rechts) gratulierten den Geehrten.

Vorsitzender Manfred Bösl berichtete über das gesellschaftliche Leben im Verein. Brathering-, Karpfen- und Schlachtschüsselessen kamen gut an, ebenso Maibaumaufstellen und Birkerlfest mit Oldtimer- Treffen.

Kommandant Mathias Giehrl sprach von 22 Einsätzen, das waren vier mehr als im Vorjahr. Sie gliedern sich in zehn Brandeinsätze, davon vier Fehlalarme, neun Technische Hilfeleistungen und drei Verkehrsabsicherungen. Die Feuerwehr wird von Jahr zu Jahr mehr gefordert. Gesamt wurden 261 Stunden, im Vorjahr 174 Stunden geleistet. Drei Mitglieder, Markus Bösl, David Fischer und Johannes Bösl absolvierten das Leistungsabzeichen für Atemschutzträger. Vier Übungen wurden anberaumt. Für das Leistungsabzeichen waren weitere zwölf Übungen erforderlich. Der Lohn: Sieben mal Bronze, drei mal Silber, zwei mal Gold und zwei mal Gold-Rot. Giehrl war stolz darauf, dass wieder fünf neue Mitglieder zur Wehr gestoßen sind. Manuel Beinhölzl ist mit seiner Jugendtruppe bestens zufrieden.

Mit überwältigender Mehrheit wurde Tobias Bollog zum zweiten Kommandanten gewählt. Der Anschaffung eines Raumlüfters stimmten die Mitglieder zu. Für 2020 hat sich die Feuerwehr viel vorgenommen: Übungen für Leistungsabzeichen, Erster-Hilfe-Kurs, Motorsägenkurs, Atemschutz- und Maschinisten-Lehrgang. Festbeteiligungen in Meissenberg und Rottendorf, ein Brathering- und Karpfenessen, das Birkerlfest mit Oldtimer-Treffen, ein Sommernachtsfest und der monatliche Frühschoppen stehen im Fokus.

In seinem letzten Grußwort als amtierender Bürgermeister lobte Rodde die vielen Aktivitäten und den guten Leistungsstand der Wehr. Hier in Sonnenried sei die Jugend gut bei der Feuerwehr integriert. Für die Gemeinde sei eine intakte Wehr von großer Bedeutung, um auch tagsüber die Einsatzbereitschaft sicher zu stellen. Ein neues Fahrzeug sei im Feuerwehrbedarfsplan aufgeführt und werde sicher in den nächsten Jahren kommen. Für die Jugendarbeit überreichte Rodde einen Obolus.

Auszeichnungen:

Mitglieder geehrt

Georg Süß, Max Prechtl, Franz Beinhölzl, Michael Lottner, und Andreas Bollog wurden für 40 Jahre aktiven Dienst mit dem staatlichen Ehrenzeichen in Gold und der Ehrenamtskarte in Gold gewürdigt. Barbara Stangl, 27 Jahre aktive Gruppenführerin und Frauenbeauftragte im Landkreis, erhielt die Ehrenamtskarte in Gold mit Urkunde des Freistaates Bayern. Josef Eichinger wurde einstimmig zum Ehrenmitglied ernannt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.