22.09.2019 - 10:08 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Mehr Fahrten, bewährtes Team

Beim FC-Bayern-Fanclub "D'Schwoarzafelder Lederhos'n" steht weiterhin Udo Powering an der Spitze des Vereins. Auch ansonsten wird die Führungsmannschaft in ihren Ämtern bestätigt.

Udo Powering (Vierter von rechts) bleibt weiterhin Vorsitzender des Schwarzenfelder FC-Bayern-Fanclubs. Thomas Schleicher (Vierter von links) ist sein Stellvertreter.
von Richard AltmannProfil

Im Vereinsheim des Schäferhundevereins Schwarzenfeld trafen sich die Mitglieder des FC-Bayern-Fanclubs "D'Schwoarzafelder Lederhos'n" zur Jahreshauptversammlung. Vorsitzender Udo Powering begrüßte neben den Mitgliedern auch Ehrenmitglied Christina Schmid. In seinem Rechenschaftsbericht ging Powering zunächst auf die Entwicklung der Mitgliederzahlen ein. Der Verein hat zurzeit 84 Mitglieder.

Über die Ticketvergabe sagte er, dass bei der letzten Jahreshauptversammlung im September 2017 ein Losverfahren vereinbart worden sei. Mit dieser Lösung war man nicht glücklich. Stattdessen sollen mehr Heimspiele angefordert werden. Für den Fanclub wären grundsätzlich fünf Heimspiele verteilt auf die Saison optimal. Damit der Verein für die letzte Saison noch Karten bekam, hat es verstärkten schriftlichen und telefonischen Kontakt mit dem FC Bayern gegeben. Seitdem läuft die Ticketvergabe laut Powering ganz gut. Der Verein habe mittlerweile keine Probleme mehr mit zu wenig Karten.

Seit April ist außerdem bekannt, dass für die laufende Saison 2019/20 der Verein Stammfahrer. Heißt: fünf Heimspiele und zusätzlich die Option auf Spiele in der Champions-League und im DFB-Pokal. Im August war der Fanclub schon zum Saisonauftakt in München dabei, auch beim Sieg gegen Belgrad in der Champions-Leage waren die Schwarzenfelder vertreten. Als nächstes geht es gegen Union Berlin. Im Dezember wird das Spiel gegen Wolfsburg besucht, im März gegen Augsburg sowie Freiburg.

Vier statt zwei Jahre

In der Sitzung wurde beschlossen, auf den DFB-Pokal zu verzichten und dafür Champions-League-Besuche zu forcieren. In den vergangenen beiden Jahren wurde das Busunternehmen gewechselt, das nun für die gleiche Leistung günstiger fährt. Es gab auch Satzungsänderungen: So wird der Vorstand künftig für vier Jahre, statt wie bisher für zwei, gewählt. Die Zahl der Ausschussmitglieder wird von vier auf drei gesenkt, die beiden Kassenprüfer gehören dem Vorstand an. Die geplante Drei-Tages-Fahrt nach Burghausen musste wegen zu weniger Anmeldungen entfallen, hieß es in der Sitzung.

Dafür fuhr man mit dem Zug einen Tag nach München samt Weißwurstfrühstück, Besuch auf dem Viktualienmarkt und anschließender Besichtigung der FC-Bayern-Erlebniswelt. Beim Lebendkickerturnier mit dem Fanclub aus Klardorf waren auch einige Mitglieder dabei. Die Live-Sendung Doppelpass in München wurde besucht. Ein Ausflug führte nach Regensburg mit einer Fahrt mit der Bimmelbahn und anschließender Schifffahrt. Zu den festen jährlichen Terminen gehört das Sommernachtsfest und die Weihnachtsfeier.

Powering bleibt Vorsitzender

Zum Schluss seiner Ausführung dankte Powering allen, die sich wieder im Verein eingebracht haben. Die Neuwahl ergab folgendes Ergebnis: Vorsitzender bleibt Udo Powering, zu seinem Stellvertreter wurde Thomas Schleicher gewählt. Kassier ist Markus Prifling, Schriftführer Josef Schmid und als Beisitzer fungieren Ina Ebner, Markus Schückl und Raimund Zilch. Kassenprüfer sind Marco Haslbeck und Sebastian Wagner.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.