01.09.2021 - 11:33 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

"Rosenwalzer" zur Goldenen Hochzeit des Ehepaares Mauderer in Schwarzenfeld

Margret und Konrad Mauderer (Bildmitte) feierten mit ihren drei Söhnen (hinten von links) Kilian, Philipp und Fabian (rechts) mit Ehegattin Kerstin und Sohn Felix die Goldene Hochzeit. Bürgermeister Peter Neumeier (links) überbrachte die Glückwünsche für den Markt Schwarzenfeld.
von Herbert RohrwildProfil

Provinzial und Rektor Pater Lukas Temme feierte mit Margret und Konrad Mauderer zum Fest ihrer Goldenen Hochzeit einen Dankgottesdienst in der Miesbergkirche im Beisein von Familie und Verwandten.

In der Zimmerei – Halle ihres Sohnes Fabian in der Hertzstraße 8 – spielte die Jugendblaskapelle Schwarzenfeld zur Einstimmung auf: Der „Bräutigam“ griff zum Taktstock, die „Braut“ schlug die Trommel – und ihr Lieblingstanz, der „Rosenwalzer“, ließ Erinnerungen an ihre erste Begegnung bei der Kirchweih in Wildenstein wach werden.

Konrad Mauderer erblickte 1942 in Dietfurt an der Altmühl das Licht der Welt, wechselte von der dortigen Volksschule an die Oberrealschule mit Gymnasium Neumarkt und beabsichtigte, das Studium zum Diplombraumeister zu ergreifen. Aber seine Leidenschaft zum Sport überwog: Er absolvierte an der bayerischen Sportakademie München Grünwald das Sportstudium. Der Lehramtsanwärter wurde der Volksschule Schwarzenfeld zugewiesen und fasste dort Fuß bis zu seiner Ruhestandsversetzung. Die neu errichtete Zweifachturnhalle mit integrierter Schwimmhalle bot ideale Voraussetzungen. Zahlreiche, ausgezeichnete Erfolge mit Schulmannschaften auf Oberpfalz- und auch Bayernebene prägten das Schulleben mit. Der Fachoberlehrer ist durch sein vielfältiges, sportliches Engagement in seiner neuen Heimat stark verwurzelt. Der Pensionist übernimmt seit 14 Jahren vielfältige Aufgaben im Betrieb seines Sohnes Fabian.

Die Wurzeln von Margrets Eltern führen nach Iglau in Mähren. Nach der Vertreibung 1945 fand die Familie vorerst eine Bleibe in Magdeburg. Die Tochter wurde 1947 geboren. Die Familie zog nach Dietfurt. Margret besuchte die Volksschule. Nach dem Abschluss an der Mittelschule Niedermünster in Regensburg begann ihre berufliche Laufbahn zunächst bei der Oberforstdirektion Regensburg. Als Sekretärin mit Diplom wirkte sie unter anderem in München bei Konstantin Filmverleih, der Personalabteilung der Firma Buchtal und der Sonderschule Nabburg. Rund Jahre lang berichtete sie als überaus engagierte freie Mitarbeiterin der Tageszeitung „Der neue Tag“ über Geschehnisse in und um Schwarzenfeld.

Konrad und Margret Mauderer, geborene Rippel, gaben sich am 28. August 1971 das Jawort in der Dietfurter Pfarrkirche. Aus dieser Ehe gingen die drei Söhne Fabian, Philipp und Kilian hervor. Die Familie bezog 1987 das Eigenheim im Erlenweg 27 in Schwarzenfeld.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.