Update 22.03.2021 - 12:04 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Schwarzenfeld: Schnelltests im Zwei-Minuten-Takt

Am Wochenende nahm das Corona-Schnelltestzentrum der Johanniter in Schwarzenfeld den Betrieb auf. Die Samstags- und Sonntagstermine in der Turnhalle des Sportparks waren im Nu ausgebucht.

Der Schwarzenfelder Ortverband der Johanniter hat am Wochenende in der Turnhalle des Sportparks sieben Funktionsplätze eingerichtet und testete die Bürger im Zwei-Minuten-Takt.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Nach der Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums hat jeder Bürger das Recht auf einen kostenlosen Antigen-Schnelltest pro Woche. Dazu wurden landkreisweit sechs Zentren eingerichtet, eines davon in der Sportpark-Turnhalle in Schwarzenfeld. Der Ortsverband der Johanniter baute dort sieben Funktionsplätze auf und testete die angemeldeten Personen im Zwei-Minuten-Takt.

„Wir sind ausgebucht“, stellte Ortsbeauftragter Andreas Kramer mit Blick auf den Terminkalender für das Wochenende fest. Die Leute hatten sich zuvor über die Internetplattform www.etermin.net/coronatest angemeldet. Die nächste Testmöglichkeit besteht am Mittwoch von 17 bis 19 Uhr und dann wieder am nächsten Wochenende.

Die Abstimmung zur Errichtung des Schwarzenfelder Testzentrums erfolgte in Abstimmung mit anderen Hilfsorganisationen und dem Landratsamt. Drei Tage vor Testbeginn kam die Beauftragung, notwendige bauliche Maßnahmen in der Sportparkhalle zu ergreifen. Das und die Organisation konnte durch das große Engagement aller Hilfskräfte der Johanniter in kürzester Zeit umgesetzt werden. Bei der Suche nach einer passenden Örtlichkeit sagte Bürgermeister Peter Neumeier spontan die Nutzung des Sportparks zu.

Der Test erfolgt mit einem Nasen- und Rachenabstrich. Negative Ergebnisse werden innerhalb einer Viertelstunde auf einem Formular bescheinigt. Bei Verdacht auf eine Infektion ergeht eine Meldung an das Gesundheitsamt. „Wir bieten der betreffenden Person an Ort und Stelle auch einen PCR-Test an und raten zur häuslichen Quarantäne“, gibt Andreas Kramer zu verstehen.

Start für Zentrum in Neunburg vorm Wald

Neunburg vorm Wald

Wer zum Termin kommt, muss Maske und Personalausweis dabei haben und die Hygienevorschriften beachten. „Wir wollen einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten und gleichzeitig Lockerungen ermöglichen“, erklärt Kramer das Engagement der Johanniter.

Dass Schnelltests seinen Sinn haben, wird zum Beispiel daran deutlich, dass eine positive Testung festgestellt wurde – und die ganze Familie des Betroffenen daraufhin unverzüglich im Sportpark – mit negativem Ergebnis – getestet werden konnte.

„Wir gehen davon aus, dass sich die Anzahl derer, die sich demnächst testen lassen, maximal erhöhen wird“, ergänzt Ortsbeauftragter und Hauptorganisator Andreas Kramer. Er ist davon überzeugt, dass die personellen und baulichen Voraussetzungen umgehend geschaffen werden können.

Das Bayerische Rote Kreuz und die Johanniter Unfallhilfe haben das Gemeinschaftsprojekt kurzfristig auf die Beine gestellt. Die Umsetzung in den jeweiligen Gemeinden obliegt den örtlichen Gliederungen. In Schwarzenfeld übernehmen dies federführend die Johanniter. Ebenso in Wackersdorf, wo in der Sporthalle (Hauptstraße 20) ein Testzentrum eingerichtet ist.

An den übrigen Standorten ist das Bayerische Rote Kreuz zuständig. In Burglengenfeld (Stadthalle, Im Naabtalpark 40), in Neunburg vorm Wald (Grundschulturnhalle, Ledererstraße 22), in Pfreimd (BRK-Haus, Naabweg 11) und in Schönsee (BRK-Haus Freyung 9).

Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) und die Johanniter Unfallhilfe haben das Gemeinschaftsprojekt in der Sportparkhalle kurzfristig auf die Beine gestellt.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.