19.04.2021 - 12:05 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Der Schwarzenfelder Gartenbauverein auf Fotosafari

Im Pandemiejahr sind Veranstaltungen Fehlanzeige: Der Schwarzenfelder Gartenbauverein überlegte sich ein Alternativangebot: Einen Fotowettbewerb.

Weiherlandschaft an Morgen: Dieses Bild brachte Peter Irlbacher den Sieg.
von Siegmund KochherrProfil

Ein Bild, das Flora und Fauna einfängt, ein Schnappschuss aus der Tierwelt: Diese Motive waren beim Fotowettbewerb des Gartenbauvereins Schwarzenfeld gefragt. Er richtete sich sowohl an die Kinder der Gruppe „Schwarzenfelder Gartenzwerge“ als auch an Jugendliche und Erwachsene. Die Vorstandschaft der Gartler wollte dazu anregen, hinauszugehen und die Natur zu entdecken.

Bei der Auswahl der Kategorien achtete die Jury darauf, dass auch gleich in der nahen Umgebung zum Thema passende Fotomotive zu finden waren – sei es im Garten, auf dem Balkon, auf der naheliegenden Wiese oder beim Spaziergang. Die Schönheit, Besonderheit, aber auch Wandelbarkeit der Natur, lässt sich auch direkt vor der Haustüre entdecken – wenn man hinschaut. Dabei ging es nicht so sehr um die technische Perfektion und die beste Ausrüstung, sondern um interessante Motive, spannende Bildkompositionen und vor allem um viel Kreativität.

Die Resonanz hätte zwar besser sein können, doch es wurden dennoch tolle Bilder eingereicht. Für die Hobbyfotografen gibt es Gutscheine für den Einkauf in hiesigen Geschäften. Die Übergabe der Gutscheine erfolgt kontaktlos, sie werden in den Briefkasten gesteckt.

Gewinner aus der Kindergruppe war Leni Sobota mit ihrem Bild „Durchblick" vor Anna Siegert für ihre neugierige Kuh. Michael Rohrs Sonnenuntergang landete auf Platz drei. Bei den Erwachsenen gewann Peter Irlbacher mit einer Weiherlandschaft vor Manuela Irlbacher, die einen Fliegenpilz in Szene gesetzt hatte. Evi Koch wurde mit ihrem Bild von einem lichtdurchfluteter Wald Dritte.

Leni Sobota setzte bei der Bildauswahl auf "Durchblick" und erzielte damit beim Gartler-Nachwuchs den ersten Rang.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.