19.11.2021 - 16:26 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Wanderverein Schwarzenfeld besteht seit 50 Jahren

Vorsitzender Franz Kummetsteiner (Zweiter von rechts) kündigte an, dass der Wanderverein keine großen Wandertage mehr ausrichten werde. Mit im Bild die Vorstandsmitglieder (von links) Erich Seebauer, Christine Mandl, Resi Schug und und Karl-Heinz Lehner (Bezirksverband).
von Siegmund KochherrProfil

Auf den Tag genau 50 Jahre nach der Gründung feierte der Wanderverein Schwarzenfeld Jubiläum. Der Rückblick von Vorsitzendem Franz Kummetsteiner stand im Gasthaus Plank in Kögl im Mittelpunkt.

Kummetsteiner begrüßte besonders Gründungsmitglied Robert Weigert, Bürgermeister Peter Neumeier und den Bezirksvorsitzenden Karl-Heinz Lehner. Der Vorsitzende erinnerte an den Ursprung des Vereins: 21 Gründungsmitglieder hoben ihn am 13. November 1971 im Gasthaus Deml in Deiselkühn aus der Taufe. Wandervereine lagen damals im Trend: In den umliegenden Orten um Schwarzenfeld waren innerhalb kurzer Zeit eine Reihe von Vereinen gegründet worden. Wer etwas auf sich hielt, richtete einen Volks-Wandertag aus. 1972 war das Gasthaus Gilch in Traunricht das Zentrum mit Start und Ziel für 1600 Teilnehmer an zwei Wandertagen. Fünf Jahre später wurden sogar 5300 Wanderer bei einer Veranstaltung in Schwarzenfeld gezählt.

Der Reiz der Landschaft rund um das Weihergebiet lockte die Menschen. Kummetsteiner erinnerte daran, dass der Verein den "Start-Ort" seiner Wandertage immer wieder verlegen musste: Gasthäuser, Bauernhöfe oder Werkshallen wurden genutzt, bis der Verein eine feste Bleibe in der Aula der Schule fand. Die Schwarzenfelder selbst besuchten pro Jahr bis zu 35 Wandertage anderer Vereine.

Die Zahl der Teilnehmer an Wandertagen sank über die Jahre stark, zuletzt waren es nur noch einige Hundert. Von den 120 Vereinen im Bezirk blieben nur noch 40. "Auch wir sind älter geworden", sagte der Vorsitzende. Er leitet den Verein seit 26 Jahren. Der Höchststand an Mitgliedern lag einst bei rund 140, heute sind es noch 80. "Dennoch feierten wir 2019 noch den 50. IVV Wandertag", so der Vorsitzende. Es dürfte einer der der letzten gewesen ein. Ende 2021 werde der Verein vom Volkssport im Bezirksverband abgemeldet. "Wir werden dennoch zusammen bleiben und mit verschiedenen Aktionen das Leben im Verein aufrecht halten".

Peter Neumeier würdigte die Arbeit des Vereins, der mit seinen Wandertagen über Jahrzehnte den Namen Schwarzenfelds weit in die Region getragen habe. Der Wanderverein habe Schwarzenfeld als eine liebenswerte Gemeinde präsentiert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.