09.09.2020 - 12:37 Uhr
SchwarzhofenOberpfalz

Feuerwehr Schwarzhofen rückt mit Helfern auf zwei Beinen und vier Pfoten aus

Christian Voith bleibt als Vorsitzender an der Spitze der Feuerwehr Schwarzhofen. Kommandant Stefan Schmid ist mit seiner Truppe 13 Mal ausgerückt. Darüberhinaus verfügt der Verein noch über eine Einsatztruppe mit Spürnasen.

Bürgermeister Maximilian Beer (links) und Kreisbrandinspektor Richard Fleck (rechts) gratulieren den Feuerwehr-Vorsitzenden Christian Voith und Josef Leonhardt (vorne, von links) sowie ihrem Team zur Wahl.
von Helga ProbstProfil

Zum ersten Mal ging die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Schwarzhofen in der Fahrzeughalle über die Bühne. Wegen Corona wurde der Termin nachgeholt, und in der Versammlung eine neue Vorstandschaft gewählt. Christian Voith führt als Vorsitzender weiter den Verein. Aktuell gehören 154 Mitglieder zur Wehr, das sind zehn mehr als 2018.

2019 war die Welt noch in Ordnung und viel los bei der Feuerwehr im Markt. Christian Voith berichtete von zahlreichen Veranstaltungen und dem gelungenen Marktfest mit Einweihung der Ortsdurchfahrt. Auch die Neuauflage des Faschingsballs war ein großer Erfolg. Der Ausblick auf 2020 fiel dagegen mager aus. Heuer ist nur noch die Weihnachtsfeier geplant.

Sehr positiv berichtete Ina Hutzler über die integrierte Hundestaffel. Diese verfügt über acht Hundeführer mit zehn Hunden und drei Einsatzhelfern. Auf der Anfahrt wurden zwei Alarmierungen der Staffel wieder abgebrochen, aber Fachberater Stefan Schmid wurde vier Mal angefordert. Das Team erhielt den Sonderpreis beim Ostbayerischen Feuerwehrpreis der Sparda-Bank.

Die Jugendgruppe besteht aus fünf Mädchen und drei Buben, mit denen 2019 noch viel unternommen worden sei, stellte Melinda Guzvanj mit einer Präsentation dar. Sie ist Mitglied im Team der Jugendwarte, bildet den Nachwuchs aus und bestreitet ein Freizeitprogramm mit ihnen. Die Jugendwartin bedauerte, dass momentan wegen Corona nicht viel unternommen werden kann. 2019 sind noch 1118 Stunden für die Jugenarbeit geleistet worden.

„Eine starke Gemeinschaft“ war der Bericht von Stefan Schmid überschrieben. Der Kommandant listete 13 Einsätze und 13 Übungen auf. Eine Gruppe habe erfolgreich das Leistungsabzeichen Wasser abgelegt. Die Modulare Truppmannausbildung starte erst, wenn es die Hygienevorschriften erlauben, informierte Schmid. „Ihr habt bei Einsätzen und Übungen immer gut mitgemacht“, lobte er die Aktiven.

Bürgermeister Maximilian Beer leitete die Neuwahlen und machte deutlich, wie wichtig die Feuerwehr für den Markt sei. Die aktive Truppe stehe top da und die Mitglieder seien bei Christian Voith in den besten Händen. „Wir sind stolz auf unsere Hundestaffel“, betonte Beer und lobte auch die hervorragende Jugendarbeit. „Bitte stärkt der Vorstandschaft den Rücken anstelle zu kritisieren“, bat der Bürgermeister. Mit Dank und Anerkennung würdigte Kreisbrandinspektor Richard Fleck die Arbeit der Feuerwehr Schwarzhofen.

30 Wahlberechtigte gaben ihre Stimmen Christian Voith und Josef Leonhardt und bestätigten sie einstimmig als Vorsitzende. Neuer Kassier wurde Jonas Ruider, und Hubert Lohrer engagiert sich weiter als Schriftführer. Als Beisitzer arbeiten in der Vorstandschaft Michael Süß, Sven Buchmann und Guido Demleitner mit. Die Kasse prüfen Sven Buchmann und Andreas Fischer.

Auf die Tagesordnung der nächsten Hauptversammlung soll die Erhöhung des Mitgliedbeitrages gesetzt werden, der zur Zeit immer noch zehn Euro beträgt. „Wir bieten das ganze Jahr über viel an“, fasste Voith zusammen und forderte auf, dass Jung und Alt an den Veranstaltungen teilnehmen.

Neuwahlen:

1. Vorsitzender: Christian Voith; Stellvertreter: Josef Leonhardt; Kassier: Jonas Ruider; Schriftführer: Hubert Lohrer; Beisitzer: Michael Süß, Sven Buchmann und Guido Demleitner. Kassenprüfer: Sven Buchmann und Andreas Fischer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.