02.01.2019 - 16:16 Uhr
SchwarzhofenOberpfalz

Mit Harmonie ins neue Jahr

Die Neujahrsandacht des Kirchenchors Schwarzhofen gehört zum Jahreswechsel wie Bleigießen und Feuerwerk. Erneut bleibt in der Pfarrkirche fast kein Platz mehr frei, als Sänger und Musikanten für einen guten Zweck auftreten.

Unter der Leitung von Gabriele Scharf (links) erfreute das Gemeinschaftsensemble aus Kirchenchor Schwarzhofen und Männerchor Altendorf das Publikum während der Neujahrsandacht.
von Adolf MandlProfil

Diese kirchenmusikalische Andacht, die der Kirchenchor am ersten Tag des neuen Jahres stets zusammen mit musikalischen Gästen gestaltet, ist längst schon zur Tradition geworden. Den Besuchern aus einem weiten Umkreis wurde über eine Stunde lang festliche geistliche Musik dargeboten.

Erneut mit von der Partie war der Männerchor Altendorf unter der Leitung von Maria Meyer. An der Orgel von Adolf Scharf unterstützt, ließen die gut zusammenklingenden Stimmen weihnachtliche Lieder hören, die von der Empore aus voll klingend das Kirchenschiff erfüllten. Angelika und Hans Wiendl aus Fischbach steuerten mit Klarinette und Geige sehr eigene und ansprechende Musikstücke bei. Mit großem Repertoire wartete ein Neunburger Bläser-Quartett mit Herbert Hauser, Florian Spiegler, Richard Hauser und Michael Heinrich auf. Ihr "satter Sound" nutzte die Akustik des Gotteshauses bestens aus.

Nach der Eröffnung durch Pfarrer Markus Urban wechselten sich vokale und instrumentale Darbietungen in bunter Folge ab. Für eine besinnliche Note sorgte die Geschichte "Die Kette", die der Geistliche vortrug.

Einen großen Teil des Programms bestritt der Kirchenchor, der in wochenlanger Probenarbeit auch etliche neue und teilweise recht anspruchsvolle Stücke einstudiert hatte. Das Publikum bekam Werke von vielen Komponisten aus unterschiedlichen Epochen zu hören, darunter auch die volkstümlichen Lieder „Es wird scho glei dumpa“ und „Aber heidschi bumbeidschi“.

In der Folgezeit wechselten sich Kirchenchor, Bläsergruppe, Männerchor sowie Angelika und Hans Wiendl in ihren Darbietungen ab. Ein Höhepunkt war der "Gefangenenchor" aus Giuseppe Verdis Oper "Nabucco", den Kirchenchor und Männerchor gemeinsam in beeindruckender Weise intonierten. Auch das bekannte Lied "Transeamus" hatten die beiden Chöre volltönend dargeboten.

Zum Abschluss dankte Pfarrer Urban allen Mitwirkenden für ihre Beiträge und spendete den Neujahrssegen. Gemeinsam stimmten Publikum und Mitwirkende dann noch "Stille Nacht" an. Reicher Beifall honorierte die Anstrengungen und Mühen der Musiker und Sänger. Einige auswärtige Besucher sprachen ihr Lob an der Kirchentüre persönlich aus. Für die Arbeit von Schwester Bonaventura kam nach dem Konzert die stolze Summe von 2037 Euro zusammen. Laut Kirchenchorleiterin Gabriele Scharf sind zusätzlich private Spenden bei ihr eingegangen.

Angelika und Hans Wiendl steuerten mit Klarinette und Geige sehr eigene und ansprechende Musikstücke bei.
Mit großem Repertoire wartete ein Neunburger Bläser-Quartett mit (von rechts) Herbert Hauser, Florian Spiegler, Richard Hauser und Michael Heinrich auf

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.