20.01.2020 - 17:05 Uhr
SchwarzhofenOberpfalz

Pfarrleben fußt auf einem Fundament der Unterstützung

Viele fleißige Hände können viel bewirken und bewegen. Das war der Tenor des Neujahrsempfangs, mit dem die Pfarreiengemeinschaft Schwarzhofen-Dieterskirchen den Einsatz ihrer Ehrenamtlichen gewürdigt hat.

Präsente beim Neujahrsempfang erhielten (von links) Bürgermeister Maximilian Beer (Schwarzhofen), Pfarrgemeinderatssprecher Johann Eckl, Pfarrer Markus Urban, Dritter Bürgermeister Michael Albang (Dieterskirchen) und Monika Paumer.
von Autor AGRProfil

In seiner Ansprache bedankte sich Pfarrgemeinderatssprecher Johann Eckl bei allen, die sich im abgelaufenen Jahr eifrig ins Pfarrleben eingebracht haben. Er wies auf das Fastensuppenessen am 1. März im Pfarrheim hin, dessen Erlös an die Schwarzhofenerin Alexandra Fröhlich geht, die seit August 2019 ein einjähriges Praktikum in Peru absolviert. Bürgermeister Maximilian Beer war es ein Anliegen, auch im Namen von Drittem Bürgermeister Michael Albang (Dieterskirchen) die Zusammenarbeit der politischen mit den kirchlichen Gremien herauszuheben. So sei beim Abbruch des Lehrnbecher-Hauses und bei Arbeiten im Friedhof viel erreicht worden.

"Dankbarkeit kostet nichts und tut Gott und den Menschen wohl", resümierte Pfarrer Markus Urban bei seinem Rückblick über das abgelaufene Kirchenjahr der Pfarreiengemeischaft. Der Blick in die Statistik zeigte, dass 17 Kinder die Taufe empfingen, 15 Buben und Mädchen die Erstkommunion empfingen und fünf Brautpaare ihre Ehebund segnen ließen. 17 Pfarrmitglieder wurden zur letzten Ruhe geleitet. Ei leichter Rückgang wurde bei den Kirchenbesucherzahlen verzeichnet – in Schwarzhofen lag dieser bei 21 Prozent und in Dieterskirchen bei 27 Prozent.

Die Kirchenverwaltung Schwarzhofen hat als Verwalterin des Friedhofes mit einem Bestattungsunternehmen aus Oberviechtach einen Vertrag über die Vorbereitung und Durchführung von Bestattungen abgeschlossen. Ein Teil der Friedhofsmauer wurde im vergangenen Jahr renoviert und ein weiterer Abschnitt erhielt einen neuen Anstrich. Ein Höhepunkt im Kirchenjahr der Pfarrei Schwarzhofen sei der Pastoralbesuch von Diözesanbischof Rudolf Voderholzer gewesen. Ein Wiedersehen mit ihm gab es, als 37 Sternsinger der Pfarreiengemeinschaft bei der diözesanen Aussendung in Neunburg vertreten waren.

"Als Geistlicher bin ich sehr dankbar, dass mich viele Menschen unserer Pfarreiengemeinschaft bei den verschiedensten Aufgaben unterstützen", resümierte Markus Urban. Er dankte dafür, dass Zeit, Kraft, Ideen und Erfahrungen eingebracht werden. Die Zusammenarbeit zwischen Kirche und Kommune in der Pfarreiengemeinschaft sei sehr gut, bestätigte er, und es sei gemeinsam vieles für beide Orte bewirkt worden.

Laut Pfarrer Urban stehen heuer folgende Projekte auf der Agenda: Die Außenanlagen des Pfarrheims Schwarzhofen werden eingeweiht, die Renovierung der Friedhofsmauer soll fortgesetzt werden. In den nächsten Jahren plane die Kirchenverwaltung die Innenrenovierung der Pfarrkirche Maria vom Siege, die Verhandlungen mit dem Bischöflichen Baureferat seien bereits am Laufe. Mit einem gemeinsamen Abendessen bei vielen Gesprächen klang der Neujahrsempfang aus.

Termine 2020:

1. März: Fastensuppenessen; 1. Mai: Fahrzeugsegnung; 3. Mai: Erstkommunion in Dieterskirchen; 10. Mai: Erstkommunion in Schwarzhofen; 4. Juli: Patrozinium in Dieterskirchen, danach Plo-Fest unter Mithilfe des Chors "Ganz & Gar"; 13. bis 16. August: Heimatfest Schwarzhofen; 13. September: Wallfahrt der Pfarreiengemeinschaft nach Dautersdorf; 3. Oktober: Pfarrausflug. Im Frühjahr und im Herbst finden zwei gemeinsame Veranstaltungen von Gesamtpfarrgemeinderat und Katholischer Erwachsenenbildung statt. Eine Festgottesdienst für Ehejubilare ist in beiden Pfarreien vorgesehen. (agr)

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.