05.08.2020 - 16:22 Uhr
Schwend/BirglandOberpfalz

Schwend-Poppberg-Gruppe steht vor größeren Investitionen

Die Wasserleitungen und die Hochbehälter schlucken 2020 und in den Folgejahren viel Geld. Das werden wohl auch die Kunden der Schwend-Poppberg-Gruppe zu spüren bekommen.

Neu formiert präsentiert sich das Führungstrio des Zweckverbands Schwend-Poppberg-Gruppe mit (von links) Dieter Dehling, Vorsitzendem Elmar Halk und Brigitte Bachmann.
von Autor MAGProfil

Der Zweckverband zur Wasserversorgung der Schwend-Poppberg-Gruppe tagte in der Birglandhalle. Zu Beginn verabschiedete die Vorsitzende Brigitte Bachmann drei Verbandsräte, die nach der Kommunalwahl vom März ausgeschieden sind. Heinz Pickel und Reinhard Franz hatten die Gemeinden Illschwang beziehungsweise Birgland jeweils drei Jahre lang vertreten. Karl-Heinz Niebler aus Alfeld hatte 18 Jahre lang die Wasserversorgung mitorganisiert.

Aus den anschließenden Neuwahlen ging Elmar Halk als neuer Verbandsvorsitzender hervor. Die Oberhäupter der Gemeinden Birgland und Illschwang, Brigitte Bachmann und Dieter Dehling, stehen als Vertreter bereit.

Der Haushalt 2020 sieht Ausgaben von 1 699 700 Euro vor. Für mehr als eine Million erneuert der Zweckverband Wasserleitungen. 980 000 Euro fließen in den Abschnitt Frechetsfeld - Eckeltshof, 140 000 Euro in die Verbindung zwischen Hochbehälter und Ort Schwenderöd. Diese Projekte sind ebenso auf zwei Jahre angelegt wie der Neubau des Hochbehälters Schwenderöd, für den heuer 470 000 Euro eingeplant sind.

Ein ähnliches Bild bei den Nachbarn der Bachetsfeld-Gruppe

Etzelwang

Der Ausgleich des Vermögenshaushalts gelingt nur mit neuen Schulden von 700 000 Euro. Ihre Kredite in den Haushaltsjahren 2020 und 2021 will die Schwend-Poppberg-Gruppe nur kurzfristig zwischenfinanzieren und dann durch die Erhebung von Verbesserungsbeiträgen ablösen. In den Jahren bis 2023 sollen weitere größere Leitungserneuerungen sowie die Sanierung des Hochbehälters Poppberg erfolgen. Die beim Zweckverband verbleibenden Kosten sind nur über höhere Wassergebühren beziehungsweise Verbesserungsbeiträge finanzierbar.

Zahlen und Fakten:

Wasser-Zweckverband Schwend-Poppberg-Gruppe

  • Versorgungsgebiet: 30 Ortschaften der Gemeinde Birgland, zehn Ortschaften der Gemeinde Illschwang, drei Ortschaften der Marktgemeinde Kastl und eine Ortschaft der Gemeinde Pommels-brunn.
  • Anlagen: Der Zweckverband unterhält drei Brunnen, fünf Hochbehälter mit einem Speichervolumen von insgesamt 1300 Kubikmeter Wasser sowie ein 120 Kilometer langes Leitungsnetz.
  • Wasserabgabe: 2019 lieferte der Zweckverband an 1992 mit Hauptwohnsitz gemeldete Einwohner über 720 Zähler 159 000 Kubikmeter Wasser, 4000 Kubikmeter weniger als im Jahr davor.
  • Mitglieder der Verbandsversammlung: Vorsitzender Elmar Halk (Gemeinde Birgland),
    Erste Stellvertreterin Brigitte Bachmann (Gemeinde Birgland), Zweiter Stellvertreter Dieter Dehling (Gemeinde Illschwang); Christopher Herzog (Gemeinde Illschwang), Yvonne Geldner-Lauth (Gemeinde Alfeld).
  • Geschäftsführung: Die Verwaltungsarbeiten des Zweckverbands erledigt seit dem 21. Dezember 2000 die Verwaltungsgemeinschaft Illschwang.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.