25.06.2020 - 08:40 Uhr
Oberpfalz

Schwüle Luft gepaart mit lokalen Unwettern

In den kommenden Tagen wird es heiß: Die Temperaturen steigen und damit auch das Gewitter-Risiko. Doch nicht überall wird laut Andy Neumaier der große "Wumms" einschlagen - Unwetter bleiben vor allem lokal.

Wetterexperte Andy Neumaier.
von Andy NeumaierProfil

Nach und nach wird von jeder Zutat ein bisschen mehr in den großen mitteleuropäischen Kochtopf geworfen, um in der Wetterküche ein brodelndes Süppchen anzurichten. Das allerdings wird nicht jedem schmecken, denn schwül-siffige Luft und Waschküchenatmosphäre sind für empfindliche Menschen kreislauffeindlich, außerdem drohen lokale Unwetter. Und auch da liegt der Hund begraben: Es wird wieder Warnungen geben, aber viele werden nicht den großen "Wumms" erleben.

In ein paar wenigen Ecken kracht und schüttet es dafür aber ordentlich. Wer wann und wo betroffen ist, lässt sich im Vorfeld kaum abschätzen, weswegen man die üblichen Floskeln wie „teils, stellenweise, örtlich“ verzeihen möge. Vor allem am Samstag gilt generell: Schwarze bis gar grünlich-gelbe Wolkenwände aus Süd bis Südwest bergen Gefahr.

Die meisten Kracher wohl am Samstag

Der Freitag bringt einen freundlichen Mix aus viel Sonnenschein und ein paar Wolkenfeldern, dazu bleibt es trocken. Nur in den Landkreisen Tirschenreuth und Neustadt/WN kann es direkt an der Grenze zu Tschechien nachmittags vereinzelt schauern. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 23 bis 28 Grad. In der Nacht klart es häufig auf bei 12 bis 9 Grad, stellenweise kann sich morgens Nebel oder Dunst entwickeln.

Am Samstag gibt es eine Mischung aus Sonnenschein, Schleier- und Quellbewölkung. Dabei wachsen nachmittags Wolkentürme in den Himmel, und bringen örtliche, dort wo sie drüber stehen aber teils heftige Gewitter mit der Gefahr von Platzregen, Sturmböen und Hagel. Es wird sehr schwül und dämpfig bei maximal 24 bis 29 Grad. Die Nacht wird dampfig, Schauer und Gewitter lassen aber wieder nach bei 18 bis 14 Grad.

Der Sonntag beginnt teils mit Nebelfeldern, teils mit Sonne, und dann mischen im Tagesverlauf auch bald wieder dichtere Wolken mit. Nachmittags und abends entwickeln sich erneut örtliche, teils heftige Gewitter. Die Temperaturen liegen noch immer bei 24 bis 29 Grad. In der Nacht wird es wieder trockener bei 17 bis 13 Grad.

Kurz kühler zu Wochenbeginn

Die neue Woche beginnt dann ruhiger, aber kühler. Am Montag zeigt sich bei 18 bis 22 Grad zeitweise die Sonne. Danach geht’s zur Wochenmitte aber schon wieder in Richtung 30 Grad, und das schwüle Gewitterlotto beginnt von vorne. Leicht durchwachsen, aber mit 22 bis 26 Grad auf sommerlichem Temperaturniveau geht es dann in Richtung Wochenende. Das große Hoch fehlt also genauso, wie ein gröberer Absturz.

Gewitter kann man nicht berechnen

Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.