"Groß-Seebarn" gräbt den Fasching aus

Infusionen und medizinisches Gerät lösen die Leichenstarre. Nach fast fünfjährigem Schlaf ist der Fasching nach Seebarn zurückgekehrt. Der Höhepunkt der närrischen Zeit wird am 23. Februar erwartet.

von Tobias ZiereisProfil

Die Jahre der Abstinenz sind vorbei: Am Dienstag, 17. Februar 2015, war die letzte Ära des Faschings in dem Neunburger Gemeindeteil zu Ende gegangen. Am Montag, 11. November, wurde er wieder zum Leben erweckt. Im "Reiterstüberl" auf dem Fuchsenhof versammelte sich neben dem Elferrat auch die Dorfgemeinschaft – sie alle wollten dabei sein, wenn die fünfte Jahreszeit wieder eingeläutet wird.

Auch die Bürgermeister Martin Birner und Margit Reichl ließen sich das Ereignis nicht nehmen und verfolgten gespannt, wie ein spezielles Ärzteteam (Raimund Ferstl und Josef Kirchberger mitsamt Helferinnen) nichts unversucht ließ, um die Wunderheilung zu schaffen. Die Behandlungsmethoden zeigten schließlich Wirkung: Als der Fasching - gespielt von Stadtrat Thomas Albang - endlich erwachte, war die Freude im Saal riesengroß. Mit einem dreifachen "Groß-Seebarn – helau" wurde er wieder unter den Lebenden begrüßt.

Dennis Gruber und Christian Ferstl, die beiden Präsidenten des Faschingskomitees, freuten sich, dass das "Reiterstüberl" bei der Auftaktveranstaltung wieder voll besetzt war. Das zeige, dass die Faschingshochburg Seebarn den nächsten Wochen bereits euphorisch entgegen fiebert.

Nicht fehlen durfte natürlich das neue Prinzenpaar, dass sich dem "Fußvolk" vorstellte: In den nächsten Wochen und Monaten haben Milena I. (Milena Gruber) und Stefan I. (Stefan Held) in der Ortschaft Seebarn das Sagen. Höhepunkt der närrischen Zeit ist natürlich der große Faschingszug, der am Sonntag, 23. Februar, durch den Ort ziehen wird. Die beiden neuen Präsidenten, die in die großen Fußstapfen von Johann Schießl und Johann Gruber getreten sind, zeigten sich optimistisch, wieder einen sehenswerten Gaudiwurm auf die Beine zu stellen. Gleichzeitig betonten sie, dass dabei die Sicherheit immer an oberster Stelle stehe.

In den nächsten Stunden wurde kräftig weitergefeiert, für die passende Stimmung sorgte die Seebarner Band "Narrisch pack ma's o" in ihrer unverwechselbaren Art. Das Faschingskomitee nimmt in Person von Katrin Kirchberger bereits jetzt Anmeldungen für teilnehmende Gruppierungen beim Faschingszug entgegen.

Außerdem geplant ist wieder die Veröffentlichung einer Faschingszeitung. Für die redaktionellen Inhalte bittet das Komitee, sämtliche "Schandtaten" der vergangenen fünf Jahre zu melden, die es verdient haben, ans Licht gebracht zu werden.

Für Faschingszug melden:

Anmeldungen für den Seebarner Faschingszug – sowohl für Wägen als auch für Fußgruppen – nimmt ab sofort Katrin Kirchberger unter Telefon 01 60 / 773 75 92 entgegen. Eine gesonderte Info-Veranstaltung über den Faschingszug, bei dem über Vorschriften und Sicherheitsfragen informiert werden soll, wird im Januar stattfinden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.