Großer Auftritt im Oktober

Für die Hauptrollen gibt es Profis. Aber immerhin 66 Hobby-Schauspieler aus Neunburg und Umgebung können im Oktober im Fernsehen nach ihrem Konterfei suchen, wenn nun die Serie "Die Protokollantin" anläuft.

Anfang August des vergangenen Jahres wurde unter anderem auf dem Friedhof in Seebarn für die ZDF-Serie "Die Protokollantin" gedreht. Das fertige Ergebnis wird den Fernsehzuschauern ab 20. Oktober präsentiert.
von Monika Bugl Kontakt Profil

Der Krimi "Die Protokollantin" mit Iris Berben und Moritz Bleibtreu startet in wenigen Wochen. Ab 20. Oktober, jeweils samstags um 21.45 Uhr, wird bei der ersten Staffel dieser Serie (fünf Folgen je 60 Minuten) auch die Umgebung von Neunburg in Szene gesetzt inklusive 66 Komparsen aus der Region.

Filmset am Friedhof

Im August 2017 war der Neunburger Ortsteil Seebarn für einige Tage Kulisse für die Krimi-Serie "Die Protokollantin". Dorfplatz, Kirchplatz und Friedhof boten das passende Panorama für einen Trauerzug, und für eine Szene mit Leichenschmaus wurde sogar das Gasthaus Schindler "wiederbelebt". Das Sportheim des SV Seebarn diente als Basis für die 50-köpfige Crew. Als Teilnehmer an der Beerdigung oder Ministranten waren auch viele Neunburger beim Dreh dabei, und der Neunburger Pfarrer Stefan Wagner musste sich nicht groß verstellen, als er in die Rolle des geistlichen bei der fiktiven Beerdigung schlüpfte.

Bei diesem Krimi geht es um die Protokollantin eines Morddezernats, die nicht nur während ihrer Arbeit mit Verbrechen in Berührung kommt. Auch privat lassen sie die Stimmen der Täter und Opfer nicht los. Hauptdarsteller des Krimis sind Iris Berben und Moritz Bleibtreu.

Iris Berben spielt Freya Becker, die als Protokollantin eines Morddezernats tagtäglich Vernehmungen niederschreibt. Sie hat in ihrer langjährigen Tätigkeit bereits die verschiedensten Verbrechen dokumentiert und die Geständnisse und Berichte der Täter gehört. Seit ihre Tochter vor elf Jahren verschwunden ist, lebt sie nur für die Arbeit und zieht sich immer mehr zurück.

Konflikte brechen auf

Moritz Bleibtreu spielt Jo, den Bruder von Freya Becker und ist ihre nächste Bezugsperson. Seit seine Nichte vor elf Jahren spurlos verschwunden ist, ist er neben ihrer Arbeit Freyas einziger Kontakt zur Außenwelt. Mit dem Auftreten ihres neuen Chefs, Hauptkommissar Henry Silowski (Peter Kurth), brechen lange schwelende Konflikte auf.

Insgesamt sind fünf Folgen mit jeweils 60 Minuten geplant. Die Idee zu der Serie beruht auf einem Werk von Erfolgsautor Friedrich Ani ("Der namenlose Tag"). Nina Grosse hat die Geschichte zu einer Serie entwickelt und auch das Drehbuch verfasst. Zusammen mit Samira Radsi führt sie außerdem Regie. Produziert wird der Beitrag von Oliver Berben und Jan Ehlert.

Weitere Informationen zur Serie "Die Protokollantin"

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp