Säulen eines Dorfvereins

Das Gründungsfest nutzt der SV Seebarn, um verdiente Mitglieder zu ehren. Die Fußballpioniere erinnern sich an eine schöne Zeit zurück - trotz deftiger Anfangspleiten. Zwei Funktionäre erhalten eine besondere Auszeichnung.

Der SV Seebarn konnte vielen treuen Vereinsmitgliedern „Danke“ sagen. Hans Reichl (sitzend, Vierer von links) und Hans Mehltretter (sitzend, Fünfter von links) wurde die Würde des Ehrenvorsitzenden zuteil.
von Externer BeitragProfil

Viele Ehrengäste waren nach Seebarn gekommen, um das Engagement der langjährigen Mitglieder zu würdigen. Turngau-Vorsitzende Edith Lindner beglückwünschte den SV Seebarn auch persönlich, denn über die Jahre habe sich auch zu einigen Vereinsmitarbeiterinnen eine freundschaftliche Beziehung aufgebaut. Ludwig Held, Kreisspielleiter des Bayerischen Fußballverbandes (BFV), lobte vor allem die Zusammenarbeit mit der Fußballabteilung: „Egal wann man vom SV Seebarn etwas braucht, man findet immer ein offenes Ohr."

Stellvertretender Landrat Jakob Scharf Scharf, der selbst über viele Jahre hinweg bei der DJK Steinberg sämtliche Funktionen bekleidet hat, sah beim SV Seebarn viele Parallelen zu seinem Heimatverein: „Ihr seid ein Dorfverein, wo es nur über Zusammenhalt geht. Auch wenn es in den letzten Jahren leider nicht mit dem Aufstieg geklappt hat, haltet ihr an eurer Philosophie fest – und das verdient ein großes Lob.“

Für Bürgermeister Martin Birner stehe der Verein für Zusammenhalt und Gemeinschaftssinn. Er beglückwünschte den SV Seebarn, solch ein Jubiläumsfest auf die Beine gestellt zu haben, denn dafür brauche es viele helfende Hände: „Das zeichnet euer Dorf aus: Wenn es drauf ankommt, halten die Seebarner zusammen. Bitte behaltet das bei.“

Die Vereinsehrungen hatte stellvertretender Festausschuss-Vorsitzender Josef Weingärtner vorbereitet. Zunächst wurden die Mitglieder der Gründungsmannschaft 1968 auf die Bühne gebeten; sie wurden mit einer Urkunde und der SVS-Anstecknadel geehrt. Johann Schmid, damals Torwart, fasste die Anfangsjahre kurz und knapp zusammen: „Wir haben zu Beginn jedes Spiel verloren. Aber wir haben uns nicht unterkriegen lassen und trotzdem Spaß gehabt. Diese Zeit war wunderbar, wir waren ein richtig eingeschworener Haufen.“ Ein besonderes Gedenken galt bei dieser Gelegenheit den bereits verstorbenen Gründungsmitgliedern.

Neben weiteren Auszeichnungen für Treue zum SV erhielten einige Personen, die sich im Verein besonders vedient gemacht hatten, eine Sonderehrung durch den BFV und den Bayerischen Landessportverband. Zum Finale wurden die beiden langjährigen Vorsitzenden Hans Mehltretter und Hans Reichl zu den ersten Ehrenvorsitzenden des SV ernannt. Mehltretter bekleidete 15 Jahre das Spitzenamt und wirkte darüber hinaus noch viele Jahre im Führungsgremium mit. Hans Reichl führte den Verein 14 Jahre lang und war über 20 Jahre im Vorstand aktiv. Sein Herzblut steckte er darüber hinaus in die Nachwuchsarbeit: In seiner Laufbahn trainierte er über 40 Jugendmannschaften.

Info:

Verdiente Mitglieder

Gründungsmitglieder: Josef Bett, Wolfgang Drexler, Alois Fischer, Georg Gruber, Josef Ippisch, Willi Lottner, Hans Mehltretter, Franz Rötzer, Hans Schießl, Johann Schmid, Alfred Spindler, Sebastian Trägler, Erich Vetter, Johann Ettl, Otto Mehltretter, Robert Neft, Josef Ring, Albert Rötzer, Heiner Schneeberger.

Sonderehrungen für besondere Verdienste: Maria Fischer, Regina Reichl, Ilona Rösch, Anneliese Weindler, Thomas Held, Thomas Ruhland, Josef Bett, Georg Gruber, Johann Gruber, Alois Fischer, Josef Ippisch, Josef Reichl, Erich Vetter, Armin Stibich, Günther Wollender, Ludwig Weindler.

Langjährige Mitglieder: 50 Jahre: Fritz Zisler. 47 Jahre: Manfred Gruber, Ernst Ippisch, Hans Reichl, Gottfried Schmid, Josef Wagner, Alfred Zwicknagel, Günther Wollender, Alfred Ertl. 46 Jahre: Fritz Ertl, Karl-Heinz Bergmann

45 Jahre: Manfred Betz, Erwin Gruber, Hans Schießl, Peter Spindler, Josef Vitzthum. 44 Jahre: Franz Bauer, Franz Deml, Hans Fleischmann. 43 Jahre: Adolf Greiner, Josef Strahl. 42 Jahre: Johann Käsbauer, Josef Reichl, Josef Weingärtner

41 Jahre: Alfons Reindl, Erwin Weingärtner. 40 Jahre: Johann Gleixner, Peter Hartinger, Theo Fleischmann, Georg Gruber, Johann Gruber, Josef Höpfl, Gerhard Ippisch, Josef Kirchberger, Christoph Männl, Markus Schießl, Franz Schmid, Jürgen Vetter, Otmar Zisler. (zth)

Zweiter Vorsitzender Josef Kirchberger (sitzend, links) und Josef Weingärtner (stehend, rechts) ehrten gemeinsam mit einigen Ehrengästen die anwesenden Gründungsmitglieder.

Wir haben zu Beginn jedes Spiel verloren. Aber wir haben uns nicht unterkriegen lassen und trotzdem Spaß gehabt.

Johann Schmid, 1968 Torwart beim SV Seebarn

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp