Segelflieger: Bruchlandung bei Eppenreuth

Ein Pilot aus Mittelfranken muss am Sonntagnachmittag in einem Feld zwischen Eppenreuth und dem Hotel Igel landen. Das Segelflugzeug geht zu Bruch, der Mann kann noch selbst aussteigen.

Bruchlandung in einem Feld zwischen Eppenreuth und dem Hotel Igel: Der Pilot des Segelflugszeugs kommt mit leichten Verletzungen ins Klinikum nach Weiden.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Bei der Integrierten Leitstelle in Weiden ging am Sonntagnachmittag gegen 15.30 Uhr ein Notruf ein, dass neben der B 15 zwischen Eppenreuth und dem Hotel Igel (Landkreis Neustadt/WN) ein Segelflugzeug unfreiwillig landen musste. Der Einsitzer, den ein Mann aus Mittelfranken flog, kam in einem Feld direkt neben der Straße auf.

Der Pilot konnte selbstständig aussteigen, das Flugzeug ging jedoch zu Bruch. Neben dem Rettungsdienst und Beamten der Polizei Neustadt eilten Feuerwehren aus Wurz, Püchersreuth, Windischeschenbach, Neuhaus, Lanz und Plößberg zur Unglücksstelle. Die Wehren übernahmen die Sicherung der Unfallstelle und leiteten den Verkehr um. Auch die Bergwacht und das THW waren im Einsatz.

Das BRK brachte den Piloten mit leichten Verletzung ins Klinikum nach Weiden. Kreisbrandrat Marco Saller, der sich ein Bild vor Ort machte, sprach von einer "Notlandung". Der Pilot hatte der Polizei gegenüber angegeben, dass der Aufwind plötzlich abgerissen sei. Daraufhin habe er eine Außenlandung einleiten müssen. Beobachtet hat die schnelle Landung laut Polizei wohl niemand. Ein weiterer Segler landete an der B 22 bei Wildenreuth. Auch hierbei handelte es sich um eine gewollte Außenlandung aufgrund fehlender Thermik. Diese Landung glückte. Der Pilot war unverletzt, der Segler wurde abgeholt.

Weitere Polizeimeldung

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.