01.03.2021 - 11:37 Uhr
SelbOberpfalz

Wenige Wochen alter Welpe mit falschen Papieren entdeckt

Im Kofferraum, versteckt unter einer Decke, fand die Polizei am Grenzübergang Selb einen kleinen Welpen. Die Papiere des Hundes waren falsch, das Tier hatte noch keinerlei Impfung erhalten. Die Besitzerin wurde angezeigt.

Ein sieben bis acht Wochen alter Welpe ohne gültige Papiere wurde am Grenzübergang Selb entdeckt.
von Julian Trager Kontakt Profil

Von einer "nicht alltäglichen Sicherstellung" spricht die Polizei. Am frühen Sonntagmorgen entdeckten Grenzpolizisten am Grenzübergang Selb/Aš bei der Kontrolle eines bulgarischen Autos einen kleinen Hundewelpen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Hund lag im Kofferraum, versteckt unter einer Decke. Die von der 39-jährigen Besitzerin ausgehändigten Papiere des Welpen stimmten die Beamten stutzig, es gab einige Unstimmigkeiten. Das Veterinäramt Wunsiedel wurde verständigt. Der Veterinärarzt stellte fest, dass der Welpe erst sieben bis acht Wochen alt ist und über keinerlei Impfungen verfügt – auch nicht gegen die hochgefährliche Tollwut. Der vorgelegte Impfpass gehörte nicht zu dem Welpen. Der Hund wurde daraufhin zwecks Quarantäne in ein Tierheim gebracht. Die Besitzerin wurde wegen eines Verstoßes gegen das Tiergesundheitsgesetz angezeigt – und weil ihr Fahrzeug nicht versichert ist.

Finger weg von illegal eingeführte Hundewelpen

Tirschenreuth
Der junge Hundewelpe hat keinerlei Impfungen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.