08.12.2020 - 11:58 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Alle wieder im Präsenzunterricht

Eine überaus gute Nachricht hatte das Gemeindeoberhaupt für die Werner-Porsch-Schule parat. Ab sofort befinden sich wieder alle Klassen im Schulunterricht

Aufatmen im Werner-Porsch-Schulzentrum: Alle Schüler und Lehrer sind wieder zurück von der Quarantäne.
von Arnold KochProfil

„Die letzte Klasse und alle Lehrer kehren nach ihrer Corona-Quarantäne in den regulären Schulbetrieb zurück“, freute sich Bürgermeister beim Punkt Sonstiges in der Bauausschusssitzung am Montagabend. Damit können alle Schüler der Werner-Porsch-Schule bereits wieder vor den Weihnachtsferien am Präsenzunterricht teilnehmen. Fraglich hingegen ist noch der Unterricht der 8. Klasse: Die umfasst nur 13 Kinder. Porsch erklärte, dass aufgrund dieser geringen Klassenstärke mit dem Schulamt geprüft wird, ob anstelle der sonst vorgeschriebenen Klassenteilung mit Wechselunterricht alle Kinder der 8. Klasse am Präsenzunterricht teilnehmen können. Für die drei Tage früher beginnenden Weihnachtsferien haben die Lehrer eine Notbetreuung angeboten. Die aus 15 Schülern bestehende 9. Klasse darf nicht geteilt werden.

Acht Bauanträge behandelte der Bauausschuss in der letzten Bauausschusssitzung des Jahres. Ein in Brüderes wohnendes Ehepaar möchte am Bauort Brüderes 10 nach dem Abbruch eines Nebengebäudes ein rund zwölf mal neun Meter großes Einfamilienwohnhaus mit Doppelgarage errichten. Das Gremium stimmte für die Bebauung und den beantragten Erlass eines Vorbescheides.

In der Gemeinderatssitzung informierte der Bürgermeister über den Wasserverbrauch

Speichersdorf

Das Autohaus Popp plant die Erweiterung seiner Werkstattkapazitäten. Das Unternehmen möchte das bestehende Ausstellungs- und Werkstattgebäude Richtung Osten auf ganzer Breite um acht Meter zur Einrichtung von zwei Service- und Reparaturplätzen mit Zufahrt über ein Rolltor erweitern. Das nachbarschaftliche Einverständnis für das genehmigungsfreie Bauvorhaben liegt vor. Einwände gab es keine.

Ein Antragsteller aus Punreuth beantragt eine Baugenehmigung zur Errichtung eines Einfamilienwohnhauses mit unterkellerter Doppelgarage in Kodlitz an der Flurbereinigungsstraße Richtung Frankenberg/Ramlesreuth. Das in E+D-Bauweise geplante Wohnhaus mit einer Dachneigung von 45 Grad soll auf einem hinter dem Feuerwehrgerätehaus liegenden Grundstück, das im Geltungsbereich einer Einbeziehungssatzung liegt, errichtet werden.

Eine isolierte Befreiung zum Bau eines Carports benötigt der Eigentümer des Anwesens Friedhofstraße 25. Das ansonsten genehmigungsfreie Nebengebäude soll in der 20 Meter breiten Anbauverbotszone der Staatsstraße 2184 errichtet werden. Der Bauausschuss stimmte beiden Anträgen zu.

Ein Ehepaar aus Frankenberg will anstelle des bereits abgerissenen ehemaligen Hirt- und Gefrierhauses Hausnummer 1 im Ort ein Wohnhaus mit Garage in E+D-Bauweise errichten. Das in der Windischenlaibacher Straße wohnende Ehepaar möchte an das Wohnhaus auf der Südseite einen Balkon anbauen. Gleichzeitig soll dieser durch eine Verlängerung des Walmdaches überdacht werden. Gegen beide Bauanträge gab es keine Einwände.

Der Bauausschuss befasste sich schon einmal mit dem Ansinnen eines Ramlesreuthers, der im Außenbereich ein neues Wohnhaus mittels Einbeziehungssatzung errichten wollte. Nun lag dem Bauausschuss ein Antrag auf Erlass eines Vorbescheides zum Anbau des elterlichen Anwesens Ramlesreuth 43 vor. Die landwirtschaftliche Hofstelle soll um eine 20 Meter lange Maschinenhalle, eine Doppelgarage mit 10 Metern Breite und ein über 13 Meter langes Wohnhaus erweitert werden. Porsch erläuterte, dass das Vorhaben dem Erhalt des bestehenden landwirtschaftlichen Betriebes dient, die Erschließung gesichert ist. Das in den Außenbereich hineinreichende Bauvorhaben fand die Zustimmung des Gremiums.

Das Eigentümerehepaar des Anwesens Bürgermeister-Kohl-Siedlung 31 möchte seine Doppelhaushälfte mit einer Schleppgaube und einer Überdachung der bestehenden Fluchttreppe auf der Südostseite des Gebäudes erweitern. Dazu ist eine Abstandsflächenübernahme des Nachbarn erforderlich. Die Befreiung von den Bebauungsvorschriften für die im Bebauungsplan unzulässige Dachgaube wurde samt Zustimmung zum Bauantrag erteilt.

Aufatmen im Werner-Porsch-Schulzentrum: Alle Schüler und Lehrer sind wieder zurück von der Quarantäne.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.