09.06.2021 - 15:31 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Energienutzungsplan als Leitfaden für Gemeinde Speichersdorf

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Die Gemeinde Speichersdorf will ihre Vorreiterrolle in Sachen Nutzung von regenerativen Energien im Landkreis Bayreuth ausbauen. Mit einem Energienutzungsplan sollen auch alternative Energieformen weiter gefördert werden.

Bevor der Energienutzungsplan steht, genehmigt die Gemeinde keine weiteren Photovoltaikanlagen.
von Arnold KochProfil

Bürgermeister Christian Porsch berichtete in der Samstagssitzung des Gemeinderates, dass die Kommune sich 2012 und 2013 dazu entschlossen hatte, energiepolitische Maßnahmen in einem Konzept zu sammeln und Handlungspfade festzuschreiben. Seither haben sich die Rahmenbedingungen dafür durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz und seiner begleitenden Rechtsverordnungen rasant verändert. "Um die Maßnahmen in den Bereichen Klimaschutz und Erneuerbare Energien konzeptionell weiterzuentwickeln, schlägt die Verwaltung vor, einen Energienutzungsplan (ENP) aufzustellen", erläuterte Porsch.

Zeitgemäße Klimapolitik

Fragen der Energieversorgung und Umweltverträglichkeit würden nicht nur für Unternehmen mehr und mehr zum entscheidenden Standortfaktor. Auch die Bürger erwarteten eine zeitgemäße und zukunftsweisende Energie- und Klimapolitik, meinte der Rathauschef.

Dem Gremium lag ein von der Energieagentur Nordbayern auf die Kommune zugeschnittenes Konzept eines ENP vor. Dieses ist bereits mit den Klimaschutzbeauftragten und Gemeinderäten Jan-Michael Fischer sowie Jürgen Günthner erörtert worden. Ausgehend von einer Energiebilanz sollen Potenzialanalysen zur Energieeinsparung und -erzeugung erarbeitet und daraus ein Maßnahmenkatalog erstellt werden. Schwerpunkte liegen bei der Versorgung von Neubaugebieten, Bestandsgebäuden und Wärmeverbundsystemen. Hinzu kommen Photovoltaikanlagen auf Freiflächen. Dies alles soll in den Flächennutzungsplan einfließen. Die Aufstellung wird laut Porsch vom Freistaat mit 70 Prozent bezuschusst. Als Eigenmittel verbleiben rund 9000 Euro.

Dre Angebote einholen

Porsch erklärte, dass nach der bereits erstellten Leistungsbeschreibung die Ausschreibung des ENP in Kürze erfolge. Der Gemeinderat beschloss vorbehaltlich der Förderzusage auf Basis des vorliegenden Leistungsverzeichnisses die Aufstellung eines ENP. Die Verwaltung soll dann drei Angebote einholen.

In der Sitzung des Gemeinderates ging es noch um ein weiteres Konzept

Speichersdorf

Porsch ergänzte, dass das Verfahren zur Umsetzung des Bürgersolarparks laufe und mehrere Projekte für neue Freiflächen-Photovoltaikanlagen bekannt seien. Weitere Anträge auf deren Errichtung müssten jedoch bis zum Abschluss des ENP-Aufstellungsverfahrens zurückgestellt werden.

Auf dieser Fläche wird trotz Aufstellung des Energienutzungsplanes der Bürgersolarpark Speichersdorf entstehen.
Hintergrund:

Umfang eines Energienutzungsplanes

  • Auf Basis der Wärmenachfrage jedes Bestandsgebäudes im Untersuchungsraum wird eine Ist-Bilanz erstellt.
  • Ein "gebäudescharfes" Wärmekataster ist Grundlage für die Erstellung von Energiebilanzen, Potenzialen der energetischen Gebäudesanierung, Planung von Nah- und Fernwärmelösungen sowie zur Berechnung von Potenzialen der erneuerbaren Energieversorgung unter anderem mittels Solarthermie.
  • Im nächsten Schritt ist die Summe des "gebäudescharfen" Wärmebedarfs aufgeteilt nach den einzelnen Energieträgern darzustellen. Dies ermöglicht auch, den CO2-Ausstoß zu ermitteln.
  • Es wird ein praxisbezogener Maßnahmenkatalog mit konkreten Handlungsempfehlungen erstellt, der mit den Akteuren vor Ort abgestimmt ist.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.